E-Book-Reader

Bibliothek in der Tasche

Seite 3 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2012 veröffentlicht: 19.06.2012

Inhalt

Dies bedeutet freilich, dass Kindle-Besitzer überhaupt das Nachsehen haben. Zwar kann man mithilfe der kostenlosen Software "Calibre“ (Download z.B. auf www.chip.de ) epub zu mobi konvertieren und via PC aufs Gerät übertragen, das gilt allerdings nur für DRM-freie Bücher.

Computer und Tablet haben kürzere Akkulaufzeit

Wozu aber überhaupt einen E-Reader kaufen, wenn es für alle Formate kostenlose Lesesoftware für Computer, Tablet-PCs und Smartphones (iPhone- bzw. Android-Apps) gibt? Gegen Computer und Tablet sprechen die kurze Akkulaufzeit sowie die für die Farbdarstellung optimierten LED-Displays, die die Augen beim konzentrierten Lesen von reinem Text schneller ermüden lassen. Beim Smartphone kommt als größtes Handicap das kleine Display dazu, das häufiges Scrollen erforderlich macht und flüssiges Lesen fast verunmöglicht.

Echte E-Book-Reader arbeiten mit der ­sogenannten E-Paper-Technologie. Die Displays kommen ohne Hintergrundbeleuchtung aus, sind also wie ein richtiges Buch bei Dunkelheit nicht lesbar, dafür aber auch im Sonnenlicht gut erkennbar.

E-Reader nur alle paar Wochen aufladen

Ist eine Buchseite erst einmal geladen, dann steht sie theoretisch für immer auf dem Display, ohne weitere Energie zu verbrauchen. Deshalb muss man einen E-Reader nur alle paar Wochen aufladen (via USB-Kabel). Die Akkulaufzeit wird lediglich durch die WLAN-Nutzung verkürzt, weshalb man den WLAN-Empfang am Gerät abschalten sollte, wenn man ihn nicht benötigt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
16 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Preise?
    von multitude am 14.07.2012 um 15:22
    In ihrem test haben sie leider die Preise der reader anzugeben vergessen. Das wiegt umso schwerer, denn das Preis-/Leistugsverhältnis ist wohl für die meisten potenziellen Käufer/innen das wichtigste Entscheidungskriterium.
  • Neuer Reader bei Thalia
    von larah am 14.07.2012 um 15:20
    Seit Anfang Juli gibt es bei Thalia einen neuen Reader Cybook Odyssey von Bookeen. Vieleicht könntet ihr ja eine Kurzbeschreibung nachreichen.
  • e-book reader
    von zauberfee am 05.07.2012 um 22:55
    in ihrem test haben sie den reader von weltbild vergessen. der zwar eine kurze akkulaufzeit hat, dafür im preis-leistungsverhältnis einfach unschlagbar ist. auf ihm kann ich nicht nur e-books sondern auch bilder und musik speichern, zudem hat er eine beleuchtung für kuschelige leseabende im bett. schade, dass sie ein solches gerät nicht in ihren test einbeziehen. ich habe dieses teil jetzt fast ein jahr in bin sehr zufieden damit. mfg ch.k.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo