KONSUMENT.AT - Einkaufen bei Amazon: Pfui und doch hui - Leserreaktionen

Einkaufen bei Amazon: Pfui und doch hui

Kommentar von Gernot Schönfeldinger

Seite 2 von 2

KONSUMENT 2/2018 veröffentlicht: 25.01.2018, aktualisiert: 22.03.2018

Inhalt

Leserreaktionen

Kein schlechtes Gewissen

Ihren Artikel habe ich mit Genugtuung gelesen. Ich bin seit Jahren ein Amazon Kunde. Die Gründe:

  1. Schon vor Amazon und Co. haben sich Fachgeschäfte, Post usw. aus unserem Dorf in Tirol verabschiedet. Man ist als Pensionist auf die Versandlieferung fast schon angewiesen.
  2. Angefangen habe ich mit Einkauf von fremdsprachigen Büchern, die ich in der großen Auswahl nicht einmal in der Stadt bekomme.
  3. Man bekommt bei Amazon Elektronikzubehör, das ebenfalls in der Stadt nicht erhältlich ist. Ja, mancher Verkäufer rät einem gar, es bei Amazon zu versuchen, wenn er etwas nicht vorrätig hat.

In diesem Sinne, danke, dass Sie auch mein schlechtes Gewissen etwas beruhigt haben.

Michael Gilhaus
E-Mail
(aus KONSUMENT 4/2018)

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
7 Stimmen

Kommentare

  • Erfahrungen mit Einkäufen bei Amazon
    von panny-seven am 27.06.2018 um 12:14
    Guten Tag!

    Ich habe in der Vergangenheit doch relativ viel bei Amazon eingekauft, ohne mir über ethische Dinge Gedanken zu machen.
    Inzwischen hat man viel über diesen Handelsriesen gehört/gesehen/gelesen und vieles davon war nicht sehr positiv, speziell wenn man Aussagen über erpresserischen Umgang mit Marketplace-Händlern bzw. den Umgang mit Mitarbeitern hört. Diese und auch andere dubiose Machenschaften haben mich zum nachdenken gebracht ob ein Einkauf dort für mich ethisch noch vertretbar ist!

    Zudem ist mir aufgefallen, dass in jüngster Vergangenheit meine Bestellungen als "NICHT-Prime-Mitglied" bewusst beim Versand hinausgeschoben werden, was kein subjektives Empfinden ist sondern im Vergleich zu Bestellungen als Prime-Mitglied klar hervorgeht!
    Dies ist aus meiner Sicht eine klar gesteuerte Vorgehensweise seitens Amazon, um Kunden zu einer PRIME-Mitgliedschaft zu drängen!!!
    Für mich ist das jedenfalls keine Option und ich versuche seither gezielt auf Einkäufe bei Amazon zu verzichten und woanders einzukaufen!
    Das Resultat daraus ist, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Artikel woanders günstiger erhältlich sind aber als Nachteil nicht geneinsam in einem Shop bestellt werden können.

    Ich denke, dass Amazon auch Großteils davon lebt, dass in vielen Köpfen verankert ist, dass Amazon ohnehin am günstigsten ist und die Lieferung am schnellsten erfolgt und somit ein Preisvergleich erst gar nicht mehr gemacht wird!

    Meine Erfahrung ist aber wie gesagt, dass es andere Shops gibt, die sehr wohl preislich mit Amazon mithalten können und in meinem Fall beim Versand durchaus schneller sind!

    Oftmals ist es auch die Bequemlichkeit die uns daran hindert, nicht bei Amazon zu kaufen, sondern z.B. in mehreren unterschiedlichen Shops.

    Für mich persönlich, steht jedenfalls fest, dass ich künftig bei Online-Einkäufen wieder vermehrt vergleichen werde und durchaus auch woanders als bei Amazon einkaufen werde, auch wenn dies für mich unbequemer sein wird!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ing. Martin Panwinkler

    PS: Warum nicht auch beim Händler um´s Eck einkaufen und generell wieder mehr auf Online-Einkäufe verzichten, auch wenn es geringfügig teurer sein sollte?!?