KONSUMENT.AT - Facebook - Tricks zum Datensammeln

Facebook

Das andere Gesicht

Seite 5 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2011 veröffentlicht: 16.08.2011

Inhalt

Tricks zum Datensammeln

Mit dieser Funktion wird nicht nur das vertrauliche E-Mail-Passwort des Users an Facebook übermittelt, sondern von dessen Mailkonto werden auch die Adressen von Dritten ausgelesen, die dazu nie ihre Zustimmung gegeben haben. Zwar kann man diesen Schritt überspringen, die Aufforderung erscheint aber immer wieder.

 Facebook: Passwort vom E-Mail-Konto um Freunde zu finden (Bild: Screenshot VKI)

Durch diese drei Schritte wird man von Facebook „geleitet“. Die Prüfung der Sicherheitseinstellungen ist nicht darunter …

 Facebook: 3 Schritte zur Anmeldung Kontakte importieren (Bild: Screenshot VKI)

Datenhamstern à la Facebook: Schon wenige Minuten nach Erstanmeldung erschien im Test diese „Einladung“ einer Partner-Vermittlungsseite. Klick auf „Nicht zulassen“ funktioniert nicht. Klickt man schließlich entnervt auf „Zulassen“ hat man damit die Geschäftsbedingungen dieses (völlig fremden) Anbieters akzeptiert, was freilich nur im Kleinstgedruckten steht (unter „An meine Pinnwand posten“).

 Facebook: Genehmigung für Datenzugriff von Anwendungen (Bild: Screenshot VKI)

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen