GSM-Handys

Wenig Neues unterm Baum

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2000 veröffentlicht: 01.12.2000

Inhalt

Telefongewohnheiten abschätzen

Unabhängig davon sollten Sie den Kauf besser von der anderen Seite, nämlich mit der Abschätzung Ihrer Telefongewohnheiten, angehen. Zu welchen Zeiten werden Sie in welche Netze telefonieren? Wollen Sie anrufen, oder steht die Erreichbarkeit im Vordergrund? Vergleichen Sie auf dieser Grundlage die Angebote der Netzbetreiber, und wählen Sie den passenden Tarif. In vielen Fällen wird ein Wertkartenhandy (mit hohen Gesprächsgebühren, aber ohne monatliche Grundgebühr) die richtige Wahl sein. Bedenken Sie, dass auch „kostenlose“ vertragsgebundene Handys Geld kosten (einmalige Anmeldungs- und monatliche Grundgebühr). Zuletzt können Sie im Handel jene Handys suchen, die mit Ihrem gewünschten Tarifmodell angeboten werden.

Handys ausprobieren

Nehmen Sie vor der endgültigen Entscheidung die Geräte in die Hand. Je kleiner sie und ihre Tasten sind, desto mühsamer ist die Handhabung. Manche Geräte sind mit der einen Hand leichter bedienbar als mit der anderen. Interessant im Hinblick auf die Lesbarkeit (zum Beispiel von SMS-Nachrichten) ist weiters die Größe und die Zeilenanzahl der Displayanzeige.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo