KONSUMENT.AT - Handys - Handys

Handys

Tummelplatz für Designer

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2004 veröffentlicht: 21.04.2004, aktualisiert: 05.05.2004

Inhalt

Unbedingt in die Hand nehmen

Nachdem man in den Designwerkstätten mitunter zu vergessen scheint, dass es Menschen gibt, die ihr Handy nicht nur spazieren tragen, sondern es auch verwenden möchten, lautet einer der wichtigsten Ratschläge für den Handykauf, das Gerät vorher in die Hand zu nehmen. Damit lässt sich zumindest die ergonomische Gestaltung des Gehäuses und der Tasten überprüfen.

Im Geschäft ausprobieren

Was ebenfalls wichtig wäre, wozu in den Geschäften aber leider kaum die Gelegenheit besteht, ist ein Praxistest der Displayanzeige bezüglich ihrer Lesbarkeit sowie der Menüführung hinsichtlich ihres logischen Aufbaus und ihrer Verständlichkeit. Gerade das Menü sorgt häufig für Verwirrung, weil hierbei nicht nur jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht, sondern auch bei jedem Modellwechsel offen für das Ausprobieren neuer Varianten ist.

Mit Mini-Joy-Stick

Neu ist jedenfalls, dass das Erscheinungsbild und der Aufbau vieler Menüs dem vom PC her bekannten „Windows“-Design immer ähnlicher wird. Auch haben immer mehr Handys eine Art Mini-Joystick zum Blättern im Menü. Wie bei so vielen Dingen ist auch dessen Bedienung eine Frage der Gewohnheit. Dasselbe gilt wohl allgemein für die vielen neuen Ideen der Designer.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen