Handys für Senioren

Ganz schön reif

Seite 3 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2011 veröffentlicht: 24.03.2011, aktualisiert: 28.04.2011

Inhalt

Große Tasten – k(l)eine Probleme

Bei der Tastatur sind die Seniorenhandys in Sachen Bedienungsfreundlichkeit, Größe und Anordnung der Tasten überwiegend sehr gut – ein interessanter Aspekt für alle, die sich bei der Bedienung ihres Hightech-Handys schon gewünscht haben mögen, die Fingerchen ­ihrer (Enkel-)Kinder zu haben. Und sei es nur, um Eintragungen ins Telefonbuch zu bewerkstelligen. Das gleicht bei manchen normalen Handys einem Hürdenlauf.

Bei den Seniorenhandys kamen unsere Testpersonen hingegen bei zwei Drittel der Produkte sehr gut damit zurecht; auch das Wählen über den ­Telefonbucheintrag funktionierte überwiegend sehr gut, allerdings gibt es hier auch drei nur "durchschnittliche“ Ergebnisse und ein "weniger zufriedenstellendes“.

SMS schreiben: kein Problem

Erstaunlich: Selbst das Schreiben von SMS bereitete unseren Testpersonen bei der Mehrzahl der Produkte keine Schwierigkeiten. Das wird wohl auf das Konto der großen Tasten gehen und könnte dazu beitragen, dass der Anteil von SMS-schreibenden Senioren (derzeit nur 25 Prozent im Vergleich zu 73 Prozent aller Handy-User) steigt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
28 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • @ Tastensperre
    von NETclub50plus am 06.04.2011 um 10:51
    ... sehre gerade, dass es in der Tabelle sogar eine eigene Rubrik "Tastensperre" gibt. Unter dem Menü "Einstellung von...". Hope, this helps.
  • @ Tastensperre
    von NETclub50plus am 06.04.2011 um 10:45
    Also, wenn ich das auf den Abbildungen richtig sehe, verfügt rund die Hälfte der Handys ohnehin über eine klappbare Abdeckung, die unbeabsichtigtes Wählen von vornherein verhindert weitere Hinweise zur Tastensperre habe ich in den Kurzbeschreibungen unschwer entdeckt. Von "vergessen worden" kann also m. E. nicht die Rede sein. Und der Tipp mit dem "Fingernagel-Wählen" ist wahrscheinlich zumindest für jene älteren Herrschaften nicht wirlich brauchbar, die unter Tremor, Gicht oder vergleichbaren Handycaps leiden... :-). Ich denke, die Hersteller haben sich an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Kunden zu orientieren, nicht die Kunden das Fingernagel-Wählen zu trainieren.
  • Tastensperre beim Handy
    von marten1 am 24.03.2011 um 18:58
    Die Aktivierung einer automatischen Tastensperre haben Sie im Test nicht erwähnt. Es kann passieren, daß ungewollt eine gespeicherte Nr.gewählt wird. Bei einer Wertkarte ist das dann besonders ärgerlich. Beim Anbieter YESS kann man wenigstens noch mittels Computer die Gesprächsverbindungen aufrufen. Ein schwacher Trost, aber man sieht warum das Guthaben plötzlich so klein ist. Auch ein Hinweis wonach man die kleinen Tasten bei "normalen" Handys mittels Fingernagel ganz gut bedienen kann wäre nützlich gewesen.
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!