Hutchison Drei: Handy gestohlen

Über 9.000 € Roamingkosten nach Diebstahl

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2015 veröffentlicht: 25.06.2015

Inhalt

Erst wurde das Handy gestohlen, dann kam die fette Rechnung.  - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Als Herrn Garcia, einem 3-Kunden, in Barcelona das Handy gestohlen wurde, verständigte er sofort seine Frau in Wien. Frau Garcia wusste nicht, dass man das Handy auch außerhalb der Geschäftszeiten sperren lassen kann, und meldete 3 den Diebstahl erst am nächsten Tag. Bis dahin waren schon über 9.000 € an Roamingkosten angefallen.

Rechnung: 3 weist Einspruch ab

Frau Garcias Rechnungseinspruch wurde von 3 abgewiesen. Sie wandte sich an uns und an die Rundfunk & Telekom Regulierungs- GmbH (RTR). Wir intervenierten für sie bei 3, RTR leitete ein Schlichtungsverfahren ein. 3 lehnte eine komplette Kostenübernahme ab, weil der Diebstahl nicht sofort gemeldet worden war, bot aber 4.000 € in Kulanz an.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo