Internet

Mehr Sicherheit

Seite 4 von 4

Konsument 3/2000 veröffentlicht: 01.03.2000

Inhalt

Signatur auf einer Karte

Ab Sommer dieses Jahres soll die e:sign-Karte verfügbar sein, eine „SmartCard“, die ähnlich funktioniert wie die digitale Signatur. Unterschied: Der „private Schlüssel“ wird hier auf einer Plastikkarte, nicht im PC gespeichert. Zum Signieren einer zu versendenden Nachricht wird diese komprimiert und in die SmartCard übertragen, wo die Signatur gerechnet wird. Nur die Signatur, nicht aber der private Schlüssel verlässt die SmartCard und wird an die ursprüngliche Nachricht angehängt. Registrierungsstellen für die smarten Karten sollen die Postämter und Geldinstitute sein.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo