KONSUMENT.AT - Internet-Security: Anti-Virus, Malware - Auch kostenlose Anti-Malware funktioniert

Internet-Security: Anti-Virus, Malware

Schloss und Riegel für Ihren PC

Seite 2 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2013 veröffentlicht: 27.06.2013

Inhalt

Die kostenlose Anti-Malware beschränkt sich auf die genannten Funktionen, funktioniert diesbezüglich aber genauso und nicht schlechter als die jeweilige kostenpflichtige Version desselben Anbieters.

Kindersicherung, ­Phishing-Schutz, Spam-Filter

Die Kaufversionen bringen diverse Sicher­heits-Extras mit wie Kindersicherung, ­Phishing-Schutz, Spam-Filter, eine eigene Firewall oder oft auch die Möglichkeit, für den Ernstfall ein Rettungsmedium auf CD zu erstellen bzw. online abzurufen, mit dem man unter Umgehung der verseuchten Festplatte den PC starten und säubern bzw. ein Malware-freies Backup aufspielen kann. Das Online-Rettungsmedium gibt es freilich auch kostenlos bei Avira Free Antivirus und AVG AntiVirus Free 2013.

Kostenpflichtig heißt nicht fehlerlos

Die Internet-Sicherheitspakete kosten jährlich zwischen 35 und 60 Euro. Ein Preis, bei dem man sich entsprechende Leistungen ­erwarten kann, die man aber nicht immer oder zumindest nicht verlässlich bekommt. Dies zeigt allein schon der Blick auf den Punkt „Virenschutz“ in der Tabelle und setzt sich in anderen Bereichen fort. So arbei- tete z.B. die Firewall von McAfee – ebenso wie die des kostenlosen Schutz­paketes ­ZoneAlarm – im Test schlechter als die vor­installierte Firewall von Windows 7.

Signatur von Schadprogrammen nicht auf Computer gespeichert

Anders als die Konkurrenten speichern BullGuard, McAfee, Norton, Panda und Trend Micro die Signaturen bekannter Schadprogramme nicht auf dem Computer, sondern auf CloudServern. Ist die Internetverbindung unterbrochen, können sie den Inhalt der PC-Festplatte nicht mit der Online-Datenbank abgleichen. Die Folge ist, dass die Erkennungsrate ohne Internetzugang deutlich zurückgeht. Dies ist keinesfalls die optimale Lösung für den mobilen Einsatz oder etwa im Ausland.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
18 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Mac/Linux - Viren
    von Dani22 am 01.07.2013 um 12:47
    Es heißt ja immer, dass für Windows-Betriebssysteme mehr Viren und Malware im Umlauf sind als für Mac- oder Linux-Betriebssysteme. Gilt das noch immer?
  • Virenschutzprogramm Ikarus
    von Plucnar am 28.06.2013 um 11:33
    In dem ggstdl. Test fehlt mir die österreichische Firma "IKARUS" die auch bei A1 als Virenscanner angeboten wird. Es wäre interessant wie dieser Viren-bzw. Malwareschutz im o.a. Vergleich abschneidet. MfG
  • Avira
    von elmar peschetz am 27.06.2013 um 19:57
    Arbeite seit 5 Jahren mit Avira und bin sehr zufrieden . Muss aber dazu sagen , das ich , das volle Avira-Programm nutze . Dies für 3 Laptops , das ist mir die jährliche Prämie Wert .