KONSUMENT.AT - Internet sicher nutzen: Flash-Cookies und Skripte - Super-Cookies löschen

Internet sicher nutzen: Flash-Cookies und Skripte

Aus dem Versteck geholt

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2016 veröffentlicht: 23.03.2016, aktualisiert: 05.05.2016

Inhalt

Windows 7

Öffnen Sie den Dateimanager Windows-Explorer, drücken Sie die „Alt“-Taste, sodass die Menüleiste eingeblendet wird, und klicken Sie auf »Extras/Ordner­optionen/Ansicht«. Unter „Versteckte Dateien und Ordner“ aktivieren Sie dann „Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen“. Bestätigen Sie mit »OK«.

Windows 8.1 und 10

Öffnen Sie den ­Dateimanager Explorer, klicken Sie in der Menüleiste auf »Ansicht« und aktivieren Sie im Menüband das Kästchen vor „Ausge­blendete Elemente“.

Dann geht es bei allen genannten Windows-Betriebssystemen weiter mit: »C:\Benutzer\(Ihr Benutzername)\AppData\Roaming\­Macromedia\Flash Player«.

Mac OS X

Öffnen Sie das Finder-Fenster, klicken Sie in der Menüleiste auf »Gehe zu« und wählen Sie bei gedrückter „Alt“-Taste den Eintrag »Library«. Weiter geht es mit »Preferences\Macromedia\Flash Player«.

Weitere Vorgangsweise

Die folgende Vorgangsweise ist überall identisch: Im Ordner »Flash Player« befinden sich zwei Unterordner. Den Inhalt von »#Shared Objects« können Sie ohne Bedenken ­löschen. Es handelt sich um die Flash-Cookies. Unter »macromedia.com« klicken Sie sich durch sämtliche Unterordner, bis Sie zu jenem ­namens »sys« gelangen. In diesem befindet sich möglicherweise eine umfangreichere Liste mit den Namen besuchter Websites, die Sie alle löschen können. Auf jeden Fall beinhaltet er aber eine Datei mit Namen ­„settings.sol“. Diese ist die einzige, die Sie nicht entfernen dürfen, denn Sie enthält die von Ihnen über den Einstellungsmanager des Flash Players getroffenen Festlegungen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Mittlerweile gibt es uMatrix auch für Firefox
    von Cuchulainn am 04.04.2016 um 22:11
    In der Beschreibung zum Add-on steht zwar "Für fortgeschrittene Benutzer", aber die grafische Matrix-Darstellung mit ihren roten und grünen Feldern bietet meiner Meinung nach mehr Übersichtlichkeit über die blockierten und erlaubten Verbindungen.