Multifunktionsdrucker

Weder Top noch Flop

Seite 2 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2003 veröffentlicht: 21.02.2003

Inhalt

In vielen Varianten

Geräte mit Laserdruckwerk sind teurer, doch sie drucken schneller und billiger als solche mit Tintenstrahldruckwerk. Wer große Textmengen zu drucken hat oder viele Faxe empfängt, ist mit einem Schwarz-Weiß-Laser gut bedient. Wer weniger und vor allem auch färbig drucken und kopieren will, wählt besser eine Ausführung mit Tintenstrahldrucker. Hier sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass Schwarz- und Farbtintenpatronen getrennt sind. Bei manchen Geräten gibt es darüber hinaus auch für die Farben Cyan, Magenta und Gelb jeweils eigene Patronen. Das macht bei unregelmäßigem Farbverbrauch Sinn: Wenn Sie zum Beispiel für Ihre umfangreiche Geschäftskorrespondenz Firmen-Briefpapier mit rotem Logo drucken, wird Rot früher aufgebraucht sein als Cyan oder Gelb. In diesem Fall rentiert es sich, wenn die Farbpatronen separat ausgetauscht werden können.

Aspekte beim Scannen

Mit Flachbettscannern lassen sich auch Buchseiten oder Fotos scannen. Ist ein Gerät nur mit Einzugscan ausgestattet, müssen Sie sich auf das Scannen loser Blätter beschränken. Ein automatischer Dokumenteneinzug ist wiederum beim Kopieren, Scannen oder Faxen mehrseitiger Schriftstücke praktisch: Sie ersparen sich das Auflegen der einzelnen Seiten mitsamt lästigem Deckel auf und Deckel zu.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo