Nachrichten aus dem Internet

Was gibt es Neues?

Seite 3 von 3

Konsument 10/2009 veröffentlicht: 18.09.2009, aktualisiert: 22.09.2009

Inhalt

Livestreams und Podcasts

Über Musik im Internet haben wir bereits in „Konsument“ 6/2009 ausführlich berichtet. Die Linklisten unter www.radio.orf.at bzw. www.ard.de führen aber nicht nur zu den ­aktuellen Livestreams der heimischen bzw. deutschen öffentlich-rechtlichen Sender, sondern auch zu den schriftlichen Meldungen, zum allfälligen Stream-Archiv (aus­gewählte Beiträge oder Sendungen online „nachhören“) bzw. zu den beliebten Podcasts. Letztere erlauben nicht nur das nachträgliche Anhören, Sie können auch einzelne Sendungen herunterladen bzw. ganze Sendereihen abonnieren. Dazu benötigen Sie ­einen sogenannten Podcatcher wie etwa iTunes; (Klick auf >>Erweitert/Podcast abonnieren<<) oder Google Reader; (Nutzung online mit Google-Konto). Eine weitere brauchbare Liste von Informations­radios finden Sie unter www.radioheute.at und dem entsprechenden Link „Information“.

Livestreams aus dem Archiv

Von Videos war bereits die Rede, Fernsehen ist im Zusammenhang mit dem Nachrichtenangebot im Internet natürlich ebenfalls ein Thema. Allerdings ist die Sache wesentlich komplizierter, weil es hier um Lizenzen und andere urheberrechtliche Fragen geht. Deshalb beschränkt sich das „Fernsehen“ im Internet meist auf Livestreams aus dem Archiv. Bereitgestellt werden, wie etwa bei ORF on Demand, vor allem die österreichweiten Informationssendungen sowie jene der Landesstudios, die meist eine Woche lang online sind. Auch die private Konkurrenz ATV stellt die aktuelle Informationssendung online.

Mehr zu bieten 

Etwas mehr bietet das deutsche ZDF. Hier gibt es – zusätzlich zu den Nachrichtensendungen – diverse Magazine im Archiv. Ähnliches gilt z.B. für Sat1, wo allerdings weniger die Information als vielmehr die Unterhaltung im Vordergrund steht. Eine größere Anzahl deutscher TV-Sender ist unter www.ard.de (dann Klick auf >>Fernsehen<<) zusammengefasst.

Liveprogramme

Echtes Liveprogramm bieten nur wenige internationale Sendeanstalten, etwa Aljazeera, der englischsprachige arabische Nachrichtensender. Und auch n-tv streamt sein Programm tatsächlich live und nicht aus der Konserve.

Für Sportfreunde

Sportfreunde schließlich kommen bei www.laola1.tv auf ihre Rechnung. Der österreichische Anbieter hat eine Vielzahl von Livestreams verschiedenster Sportarten auf seiner Website, die in weiten Teilen kostenlos und ohne persönliche Registrierung genutzt werden können.

 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!