Notebooks

Die Tempobolzer

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2003 veröffentlicht: 20.03.2003, aktualisiert: 27.03.2003

Inhalt

Schwächen bei Spielen, Audio, DVD

Anders sieht es bei Spielen aus: Dort ergibt sich ein äußerst differenziertes Bild. Wo Computerspiele eine wichtige Anwendung darstellen, empfiehlt sich deshalb dringend ein Blick auf die entsprechenden Detailergebnisse in der Tabelle. Das gilt in noch höherem Maß auch für die Freunde der Audio- und DVD-Wiedergabe, denn hier hagelte es „nicht zufriedenstellende“ Testurteile.

Combo-Laufwerk, Arbeitsspeicher

Apropos DVD und CD: Vor einem Jahr eher noch die Ausnahme, kommen heute alle Geräte im Test mit einem Combo-Laufwerk daher, welches das Abspielen von DVDs und CDs sowie das Brennen eigener CDs erlaubt. Zugelegt haben die Notebooks auch beim Umfang des Arbeitsspeichers (RAM): Fast jedes zweite Gerät geht mit einer Grundausstattung von 512 Megabyte RAM über den Ladentisch, was angesichts immer anspruchsvollerer Anwendungen und RAM-hungriger Betriebssysteme auch sinnvoll (und im Hinblick auf die Performance oft wichtiger als ein Prozessor der letzten Generation) ist.

KONSUMENT-Probe-Abo