KONSUMENT.AT - Spielkonsolen - Spielkonsolen

Spielkonsolen

Action, Sport und Spaß

Seite 2 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2002 veröffentlicht: 23.10.2002

Inhalt

Für Fortgeschrittene

Bei einer Konsole erfolgt die Ausgabe des Spiels über den Fernsehschirm. Ihre Anschaffung empfiehlt sich bei fortgeschrittener Spielfreude, wenn man bereitwillig viel Zeit dafür investiert, die Welt zu retten, Bösewichte zu beseitigen, sich so gut wie möglich in adaptierten Rollen zu bewähren oder als Erster die Ziellinie zu überqueren. Einem durchschnittlich ausgestatteten Computer sind Konsolen in punkto Bildqualität, Grafik, Ladezeit und Bedienbarkeit überlegen; ihre Steuerung durch die vielseitig bestückten Controller ermöglicht oft authentisches Miterleben (bisweilen auch Mitleiden). Dafür muss man auf die üblichen Anwendungen eines Computers verzichten (auch wenn es inzwischen für die PS2 ein Linux-Kit mit Festplatte um 250 Euro gibt). Wer also nur hin und wieder spielt und sich in den Ansprüchen etwas bescheiden kann, sollte sich, wenn eine Neuanschaffung ins Haus steht, im Zweifelsfall lieber einen PC zulegen, selbst wenn dieser um einiges teurer ist.

Zusatznutzen

Indessen sind Spielkonsolen vielseitiger als sie auf den ersten Blick anmuten: Die Playstation 2 und die Xbox bieten die Möglichkeit, Audio-CDs und Video-DVDs abzuspielen, da sie das gleiche Medium für die Spiele-Software verwenden. Auch vom Design der Geräte her durchaus überlegenswert, wird diese Option gerne vergessen. Und in den großen Elektronikmärkten, wo Unterhaltungselektronik heute überwiegend gekauft wird, fehlt es gewöhnlich an Beratung, die darauf aufmerksam macht.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen