Suchmaschinen: Vereinigung

Startpage schluckt Ixquick

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2016 veröffentlicht: 25.05.2016

Inhalt

Die Vereinigung der beiden Suchmaschinen bedeutet das schleichende Ende von Ixquick.

Wer bisher schon die „diskreteste Suchmaschine der Welt“ – Startpage – verwendet hat, wird keinen Unterschied bemerken. Wer sich hingegen auf Ixquick verlassen hat – laut eigenen Angaben gleichfalls die „diskreteste Suchmaschine der Welt“ – wird beim Aufrufen von ixquick.com  mit einer neuen Startseite konfrontiert: „Startpage by Ixquick“ steht dort zu lesen.

Sternebewertung weggefallen

Aber auch die Qualität der Suchergebnisse und die Art ihrer Auflistung haben sich verändert. Ob zum Besseren oder zum Schlechteren, das ist Ansichtssache. Jedenfalls ist die Sternebewertung als Grundlage für die Reihung (übereinstimmende Treffer von drei oder zwei Suchmaschinen werden weiter oben angeführt) weggefallen.

Hohes Datenschutzniveau

Was steckt dahinter? Die niederländische Softwarefirma Surfboard Holding hat Ixquick Ende der Neunzigerjahre entwickelt und betreibt seit 2006 parallel dazu Startpage. Während Ixquick eine Metasuchmaschine ist, welche die Ergebnisse mehrerer anderer Suchmaschinen auflistet (im Wesentlichen Yahoo, Yandex und Gigablast), verwendet Startpage ausschließlich die Google-Suche. Gemeinsam ist beiden das hohe Datenschutzniveau, d.h. es erfolgt weder eine Speicherung von Nutzerdaten noch fließen Informationen an Dritte. Aber: Mit Ixquick kann man anonym suchen, mit Startpage hingegen anonym googeln, was in den vergangenen zehn Jahren auch viele Goolge-Nutzer zum Umstieg bewogen und Ixquick in den Hintergrund gedrängt hat.

Ende auf Raten

Als Konsequenz daraus konzentriert sich der Anbieter ab sofort auf die Weiterentwicklung von Startpage und leitet die Ixquick-Nutzer automatisch zur Geschwistersuchmaschine weiter. Ganz abgestellt wird Ixquick noch nicht. Unter der Adresse www.ixquick.eu  steht die alte Suchmaschine weiterhin zur Verfügung. Es dürfte sich freilich um ein Ende auf Raten handeln. Weitere Suchmaschinen, die den Nutzern Anonymität gewähren, sind  www.duckduckgo.com, www.metager.de , www.qwant.com  und www.unbubble.eu.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo