KONSUMENT.AT - UPC: Modemtausch - Stellungnahme von UPC

UPC: Modemtausch

Verpflichtendes Überraschungspaket

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2016 veröffentlicht: 25.08.2016, aktualisiert: 08.09.2016

Inhalt

Stellungnahme von UPC

Wir sind bestrebt, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Dazu gehört es auch alte Geräte kostenlos durch neue zu ersetzen, damit die Leistung unseres Netzes optimal von unseren Kunden genutzt werden kann.

Ein Brief im Voraus

Im Falle dieses Modemaustauschs wird den Kunden grundsätzlich einige Wochen im Voraus ein Brief zugeschickt, der sie über den anstehenden Tausch informiert. Der Tausch ist nötig, weil die alten Geräte den künftigen technischen Anforderungen nicht mehr genügen und deshalb früher oder später nicht mehr weiterverwendet werden können.
 
Zudem wird der Kunde im Brief darauf hingewiesen, dass das neue Modem kostenlos an die Anschlussadresse versendet wird. Das alte kann er, ebenfalls kostenlos (per Rücksendeaufkleber im Paket), an UPC zurücksenden. Alternativ kann der Kunde sein Modem in einem UPC-Shop seiner Nähe umtauschen oder uns eine alternative Lieferadresse mitteilen. Dem Kunden werden außerdem in keinem Fall Kosten wegen fehlendem Zubehör, wie Kabeln usw. in Rechnung gestellt.

Nur an den Kunden persönlich

Im Anschluss wird das alte Modem erst deaktiviert, wenn wir die Meldung erhalten, dass das neue Modem beim Kunden eingetroffen ist. Die Vereinbarung mit dem Lieferdienst sieht deshalb vor, dass das neue Gerät nur dem Kunden persönlich übergeben werden darf. Einzelfälle, bei denen dies falsch gehandhabt wird, können wir leider nicht hundertprozentig ausschließen. Selbstverständlich stehen wir unseren Kundinnen und Kunden bei Fragen via Telefon oder Kontaktformular auf der Homepage sowie in den UPC-Shops zur Verfügung und helfen gerne, falls Unklarheiten oder Fragen bestehen.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
11 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • UPC-Modem
    von Hueher am 25.09.2016 um 18:15
    Nun ich hatte auch diesen Modemtausch vor längerer Zeit gemacht, eigentlich ohne Probleme! Bin schon seit ca. 16 jahren bei UPC, und wenn etwas war hatte der Kundenservice klaglos reagiert, nun ja, manchmal zögerlich aber doch zufriedenstellend...
  • Bez. Modem hoffe ich bald auf Gleichstand mit Deutschland,
    von shoper1030 am 21.09.2016 um 11:54
    wo es nun endlich ein Gesetz gibt, dass Kunden nicht das Modem oder den Router vorgibt. Auch wenn es wahrscheinlich die wenigtsten Kunden interessiert, denn sie wollen nur das Alles funktioniert wie es soll. Jedoch der ambitionierte EDV ITler hat diese alte und meist schlechte Hardware, welche von Provider gestellt werden, mehr wie satt. Sage nur DVR von UPC, anfangs 25W/Std. im Standby zuletzt noch immer 5Watt/Std. d.h. pro Woche 850 Watt und pro Jahr 43,8KW! Ein Rückkanal tauglicher Verteiler kommt da noch dazu. Im übrigen mit Horizon wird es nicht besser. Kann man jetzt schon bei UPC- Schweiz im Forum nachlesen. Die Bevormundung von Kunden hat noch nie gut getan, wie man auch gut bei den steigenden Zahlen von Streaming- Abos erkennen kann. Pers. läuft hier VDSL über FritzBox mit real 17/3 von den angebotenen 30/4 und der Stromverbrauch ist normal, ach ja UPC läuft auf Mini ohne irgendwelchen Boxen und Rückwegkanalverteilern wunderbar. Wie zuwenig Programme? Nein, einfach unabhängiger streamen. lg
  • UPC - Modemtausch
    von surya am 03.09.2016 um 16:25
    Habe leider auch die Erfahrung machen müssen. Das alte Modem wurde innerhalb von einer Stunde nach Lieferung ausgeschalten. Eine Frechheit - eine Beschwerde bei UPC wurde ignoriert. Kurt Schönach