KONSUMENT.AT - Werbeblocker - Datenschutz: Browser-Werbung, Nachverfolgung stoppen

Werbeblocker

Unbehelligt surfen

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2019 veröffentlicht: 29.08.2019

Inhalt

Einschlägige Browser-Erweiterungen sorgen dafür, dass Sie weitgehend unbehelligt von Werbung und Nachverfolgung durchs Internet surfen können.

Bild: Piyaphat Detbun / Shutterstock.com

Wenn Sie das Internet nutzen, sind Sie mit Werbeeinblendungen (Bannern) konfrontiert. Was Ihren Augen verborgen bleibt, das sind die zusätzlichen Elemente, die in die Internetseiten eingebettet sind. Manche ­davon sind für das Funktionieren einer Seite notwendig.

Immer detailliertere Rückschlüsse

Viele andere sind verzichtbar, weil es sich um Tracker handelt. Personalisierte, auf Ihren Browserverlauf abgestimmte ­Werbung ist die Folge davon. Sie basiert auf einem im Hintergrund vorhandenen Persönlichkeitsprofil, das zwar anonymisiert ist, aber im Lauf der Zeit immer detailliertere Rückschlüsse auf Ihre Lebensumstände, Interessen und Einstellungen zulässt.

Viele Nutzer wollen durchs Internet surfen, ohne von Werbung belästigt und von Datensammlern ausspioniert zu werden. Tatsächlich ist es bis zu einem gewissen Grad möglich, die Zügel selbst in die Hand zu nehmen – vorausgesetzt, man erweitert den Browser um die nötigen Funktionen.

Begrenzte Möglichkeiten

Im Auslieferungszustand bieten die gängigen Browser nur begrenzte Möglichkeiten für das Blockieren von Werbung und Tracking. Die Gründe dafür sind wirtschaftlicher Natur. Microsoft (Edge-Browser) und besonders Google (Chrome-Browser) sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dass Chrome "aufdringliche oder irreführende Werbung" ­blockiert, ist nur vordergründig begrüßenswert.

Geschäftsmodell von Google und Adblock Plus

Die dahinter vermutete Strategie ist, eines Tages den Markt unter Google-Kon­trolle zu bringen, indem man der Werbewirtschaft die eigenen Vorgaben hinsichtlich "akzeptabler Werbung" aufzwingt. Weder der Begriff noch die Vorgangsweise sind neu. Auch andere haben definiert, welche Werbeformen ihrer Meinung nach für die Internetnutzer akzeptabel sind.

Eine Vor­reiterrolle nahm die Browser-Erweiterung Adblock Plus ein, die da­raus schon vor ­Jahren ein Geschäftsmodell entwickelt hat. Wer zahlt und sich an die Richtlinien hält, dessen Werbebanner werden von Adblock Plus in der Basiseinstellung durchgelassen.


Dieser Artikel wurde aus den Mitteln des Verbraucherprogramms der Europäischen Union (2014 – 2020) gefördert.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Browser Fingerprinting
    von vinzenz.grabner am 13.09.2019 um 09:26
    Wer wissen möchte, ob er am Internet nachverfolgbar und höchst wahrscheinlich eindeutig identifizierbar ist, sollte sich bei Gelegenheit folgende Webseiten (Tests) zu Gemüte führen.

    https://panopticlick.eff.org/
    https://www.deviceinfo.me/
    https://amiunique.org/

    Fazit, jeder ist fast zu 100% nachverfolgbar - auch ohne Cookies.