Windows-Lizenzschlüssel auslesen

Blick in die Registry

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 03.11.2015

Inhalt

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen, wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. – Diesmal: Den Lizenzschlüssel des Betriebssystems auslesen.

Wenn eine Neuinstallation des Betriebssystems ansteht, dann benötigt man den Lizenzschlüssel (Product Key; nicht zu verwechseln mit der Product-ID, die unter „Start/Systemsteuerung/System und Sicherheit/System angezeigt wird). Aber was tun, wenn man die Verpackung mit dem Aufkleber so gut und sicher verstaut hat, dass man sie nicht mehr findet?

Verschlüsselt auf PC gespeichert

Tief in der so genannten Registry des Computers ist der Product Key zwar vermerkt, aber verschlüsselt. Um ihn lesen zu können, muss man ein (kostenloses) Software-Tool, also ein elektronisches Werkzeug zu Hilfe nehmen. Eine bewährte Möglichkeit ist ProduKey (Download unter: www.nirsoft.net/utils/product_cd_key_viewer.html; ein Stück weit nach unten scrollen und den Link: "Download ProduKey with full install/uninstall support“ wählen). Es handelt sich um eine herkömmliche .exe-Datei mit einem Installationsassistenten. Ein Doppelklick auf die heruntergeladene Datei genügt, um ihn zu starten.

Deutsches Sprachpaket

Bei Bedarf findet man ein Stück weiter unten auch noch das deutsche Sprachpaket zum Download; eine .zip-Datei, die man im Explorer extrahieren und in den gleichen Ordner wie das Programm selbst verschieben muss (Standardordner ist C:\Programme (x86)\NirSoft\ProduKey. Wenn man nicht mehr tun möchte, als den Lizenzschlüssel auszulesen, ist die Umstellung aber gar nicht nötig. Nach dem Programmstart scheint der Schlüssel ohnehin sofort in einem Fenster auf und ist eindeutig zuordenbar.

Windows-Lizenzschlüssel mit dem Programm ProductKey auslesen (Screenshot: VKI/nirsoft.net) )
 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
16 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo