Windows-XP-Funktionen mit "Classic Shell"

Die Rückkehr des Startmenüs

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2014 veröffentlicht: 30.01.2014

Inhalt

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen, wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. - Diesmal: Die Software "Classic Shell“ bringt ausgewählte Funktionen und Ansichten von Windows XP zurück auf den Bildschirm.

Der Umstieg von Windows XP auf Windows 7 (das davor erschienene Vista war ja meist noch kein Thema) war für viele Computernutzer gewöhnungsbedürftig, weil vertraute Ordnerstrukturen und Bezeichnungen zumindest auf den ersten Blick nicht mehr vorhanden waren.

"XP-Gefühl"

Eine noch viel größere Herausforderung ist derzeit Windows 8 mit seiner völlig neu konzipierten und für die Touch-Bedienung optimierten Startseite voller sogenannter Kacheln (englisch: Tiles). Verschiedene Programme versuchen seither, das „XP-Gefühl“ in die aktuellen Windows-Versionen zurückzubringen – das häufig vermisste Startmenü inklusive.

Programm "Classic Shell"

Eines der am besten funktionierenden kostenlosen Angebote ist "Classic Shell“ (www.classicshell.net), das von der genannten Internetseite auch in (teilweiser) deutscher Übersetzung downloadbar ist (Link "Translations“ und Download von "German, full installer“). Die Entwickler bitten zwar um Spenden, diese sind aber freiwillig und keine Nutzungsvoraussetzung.

Gewohnte Elemente im Datei- und Internetbrowser

Zur Klarstellung: Die für Windows 7 und 8 (inklusive des Updates 8.1) geeignete Freeware nimmt keine Änderungen am Betriebssystem vor und bedeutet somit auch nicht die Rückkehr zu einer früheren Version. Sie bringt lediglich in den Dateibrowser (Windows Explorer) und den Internetbrowser (Internet Explorer) ein Handvoll gewohnter Elemente zurück, die ehemaligen XP-Nutzern die Orientierung am Computer und die Handhabung der Menü- und Ordnerstruktur erleichtern.

Klassische Desktopansicht

Weiters vereinfacht das Programm den Zugang zur klassischen Desktopansicht, die in Windows 8 noch vorhanden, aber nur über Umwege erreichbar ist. Eine der Einstellungsmöglichkeiten von Classic Shell gestattet das Festlegen des Desktops als Startansicht (was Windows 8.1 mittlerweile auch erlaubt). Über das Startmenü gelangt man dann wie früher zu den Programmen und den Systemeinstellungen.


Lesen Sie alle Computertipps auf konsument.at

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo