Wunderlist: Erinnerungen, To-do- und Einkaufsliste

Grenzüberschreitend

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 29.02.2016

Inhalt

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen, wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. – Diesmal: Mit Wunderlist organisieren Sie Beruf und Privatleben.

Haben Sie genug von losen Notizzetteln, die unauffindbar in Hosen- und Jackentaschen verschwinden oder vom nächsten Windstoß verblasen werden? Wenn Sie sich auf das digitale Abenteuer einlassen möchten, dann kann eine elektronische To-Do-Liste wie z.B. Wunderlist eine Alternative sein .

Kostenlose Funktionen ausreichend

Angebote gibt es grundsätzlich zwar viele. Nur wenige bieten allerdings schon in der kostenlosen Version eine ausreichende Funktionsvielfalt für zahlreiche Smartphone- und Computer-Betriebssysteme samt weitgehend reibungsloser Synchronisation. Das ist praktisch, weil man z.B. Listen bequem am Computer erstellen kann und sie dann im Handumdrehen auch auf Smartphone und Tablet verfügbar hat.

Microsoft kaufte Wunderlist

Dazu kommt: Sollten Sie bereits über einen Microsoft-Account verfügen, können Sie Benutzernamen und Passwort gleich für Wunderlist verwenden. Microsoft hat nämlich Mitte 2015 die in Berlin ansässige Entwicklerfirma „6Wunderkinder“ gekauft. Ironischerweise funktioniert ausgerechnet bei der Desktop-App für Windows 10 die Synchronisation am schlechtesten, d.h. oft mit Verzögerung. Aber immerhin: Sie funktioniert.

Erinnerung, Notiz, Einkaufsliste

Die Hauptaufgabe von Wunderlist ist es, Sie – auf Wunsch mittels Tonsignal oder Nachricht und zu einem festgelegten Zeitpunkt – an Dinge zu erinnern, die zu erledigen sind. Zu jedem Eintrag kann man zudem Teilaufgaben, Notizen und Dateien (Fotos, Scans, Dokumente) hinzufügen. Ein klassisches Anwendungsgebiet ist auch die Erstellung von Einkaufslisten. Das Teilen von Listen mit Familienmitgliedern, Freunden oder Kollegen zählt dann schon zu den fortgeschritteneren Möglichkeiten.

Praktische Browser-Erweiterung

Ebenfalls interesssant: Für Chrome, Firefox und Safari gibt es Browser-Erweiterungen, mit denen man interessante Internetadressen mit nur zwei Klicks in Wunderlist abspeichern kann.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
18 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo