Autokosten

Klug fahren hilft Sprit sparen

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2010 veröffentlicht: 18.08.2010

Inhalt

Das Auto ist ein wesentlicher Kostenfaktor. Doch wer ein paar einfache Tipps beherzigt, kann eine Menge Geld sparen – vor allem bei den Treibstoffkosten.

Rasen kostet nicht nur Nerven, das auf der Autobahn durchgetretene Gaspedal treibt auch den Treibstoffverbrauch in die Höhe: Er steigt durchschnittlich um zwei Liter pro 100 Kilometer, fährt man 130 km/h statt 100 km/h. Noch einmal so hoch ist der Mehrverbrauch, wenn die Durchschnittsgeschwindigkeit von 130 km/h auf 150 km/h erhöht wird. Den niedrigsten Treibstoffverbrauch haben die meisten Autos bei 60 bis 80 km/h im höchsten Gang.

Vorausschauend fahren

Klug fahren heißt aber nicht nur, mit gebotener Zurückhaltung Gas zu geben, sondern auch vorausschauend zu fahren. Genügend Abstand zum vorderen Fahrzeug und das Einschätzen der Ampelphasen ermöglichen ein Sprit sparendes Gleiten, heftiges Stop-and-Go erhöht neben dem Treibstoffverbrauch auch den Verschleiß des Fahrzeugs (Bremsen, Kupplung etc.).

Rollphasen ausnutzen

Zum richtigen Gleiten gehört auch, die Rollphasen optimal auszunutzen. Der Motor selbst ist die erste und billigste Bremse des Fahrzeugs, die man einfach dadurch betätigt, indem man vom Gas steigt. Moderne Motoren stellen in diesem so genannten Schubbetrieb übrigens die Kraftstoffzufuhr vollständig ab, man verzögert also zum Nulltarif.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo