Lärm vom Nachbarn

Wohnen

Seite 1 von 1

Konsument 5/2003 veröffentlicht: 17.04.2003

Inhalt

Wie kann es sein, dass ich den neuen Nachbarn unter mir in der Küche werken sowie heimkommen und weggehen höre?

Höchstwahrscheinlich wurde in der Nachbarwohnung ein neuer, harter Bodenbelag wie Fliesen, Stein oder Parkett unsachgemäß verlegt und dabei Schallbrücken mit eingebaut. Das passiert, wenn Fliesen und/oder Fliesenkleber (es genügt ein Punkt!) Direktkontakt mit einem tragenden Mauerteil haben. Auch Wasserinstallationen, die nicht akustisch isoliert („schwimmend“) verlegt wurden, und sogar Kinderschaukeln sind weithin zu hören. Ein Unbeteiligter empfindet Geräusche noch viel störender. Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Nachbarn, und bestehen Sie auf fachgerechter Schalldämmung. Dies ist allerdings meist aufwendig. Haben Sie keinen Erfolg, sollten Sie die Hausverwaltung einschalten.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!