KONSUMENT.AT - Feuerwerkskörper - Produktion um jeden Preis

Feuerwerkskörper

"Frauen sind geduldiger"

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2007 veröffentlicht: 07.12.2006

Inhalt

Sicheres Feuerwerks-Herstellen unmöglich

Viele der in chinesischen Fabriken eingesetzten Chemikalien sind so gefährlich, dass sie in Europa längst verboten oder mit so strengen Auflagen verbunden sind, dass sie kaum Verwendung finden. Lars Hoffmann Barfod, ein früherer Feuerwerksproduzent aus Dänemark, attestierte dem Reporterteam nach dessen Heimkehr: „Die wirklich gefährlichen Materialien, die für die meisten schweren Unfälle verantwortlich sind, hat man euch gar nicht gezeigt.“ Es sei naiv zu glauben, man könne Feuerwerke sicher herstellen. „Es ist eine Frage der Statistik. Die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls wächst mit dem Ausmaß der Produktion.“

Langer Arbeitstag, höhere  Gefährdung

Der 17-Stunden-Tag erhöht das Gefährdungspotenzial zusätzlich. „Die Arbeiter werden müde, und dann stellen sich Fehler ein.“ Lars Barfod hat den Niedergang der europäischen Feuerwerksindustrie miterlebt: „Wir sehen alle gerne ein prächtiges Feuerwerk, aber wir wollen nicht, dass es bei uns zu Haus hergestellt wird. Deshalb siedeln wir die Fabriken weit weg von uns an, um Unfälle zu vermeiden.“

120 Euro  pro Monat

Die Arbeiterinnen von Fuxiang Fireworks können 120 Euro pro Monat verdienen, das ist für chinesische Verhältnisse sehr viel. In den kleineren Unternehmen, die überwiegend für den Inlandsbedarf produzieren, bekommen die Arbeitskräfte nur halb so viel. Und dort sind auch die Sicherheitsstandards noch niedriger als in den großen Fabriken, die für den Weltmarkt produzieren.

Produktion um jeden Preis

Selbst bei Fuxiang dauert ein Arbeitstag von 6 Uhr früh bis 23 Uhr, was gegen die chinesischen Gesetze verstößt. Doch Gesetze stehen infolge der weitverbreiteten Korruption bloß auf dem Papier. Die einzige Gewerkschaft des Landes wird vom Staat kontrolliert. Im günstigsten Fall hält sie sich aus Arbeitskonflikten heraus, wenn sie nicht aktiv die Staatsinteressen verfolgt, die da lauten: Die Produktion muss um jeden Preis angekurbelt werden.

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen