KONSUMENT.AT - Feuerwerkskörper - Niedriges Preisniveau

Feuerwerkskörper

"Frauen sind geduldiger"

Seite 4 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2007 veröffentlicht: 07.12.2006

Inhalt

Niedriges Preisniveau erwünscht

Branchenvertreter in Europa sehen die Dinge gelassen. Kurt Lang, Geschäftsführer des Bundesgremiums Eisen- und Hartwarenhandel in Österreich: „Die Produzenten müssen die pyrotechnischen Bestimmungen einhalten.“ Dabei geht es um die Sicherheit beim Gebrauch von Feuerwerken. Auflagen, die Sicherheits- und Sozialstandards in der Produktion betreffen, sind ihm nicht bekannt.

„Ich wüsste nicht, was das für einen Sinn haben soll“, meinte dazu Werner Wolm, Geschäftsführer der Großhandelsfirma Pyrostar. Er wäre zwar dafür, dass die chinesischen Lieferanten einen fairen Preis erhalten, aber der Markt werde von deutschen Großhändlern dominiert, die Lebensmitteldiskonter und Baumärkte zu Niedrigstpreisen beliefern.

Größerer Druck bewirkt Abwanderung

Lars Schou Hansen vom dänischen Großhandelsverband spricht mit seinen beschwichtigenden Worten wohl vielen Branchenkollegen aus der Seele: „Die Produzenten in China müssen die Behördenauflagen erfüllen, um eine Exportgenehmigung zu erlangen. Daher gibt es keinen großen Bedarf dafür, unseren Lieferanten zusätzliche Auflagen zu erteilen. Und wenn wir zu viel Druck ausüben, dann wandert die Produktion von China ab, nach Äthiopien oder sonst wohin.“

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen