Nachbarschaftsrecht: Streit am Zaun

Sommertheater

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2010 veröffentlicht: 20.07.2010

Inhalt

Wenn im Sommer die Fenster lange offen stehen, Balkone, Terrassen und Gärten benutzt werden, kommen Nachbarn einander wieder "näher". Damit steigt auch das Risiko von großen und kleinen Konflikten.

Illustration: PitterErinnern Sie sich noch an den Knallerbsenstrauch, der plötzlich weit über die Grenzen Deutschlands hinweg hohe Popularität gewann? Das Gewächs stand im Zentrum eines Nachbarschaftsstreits. Im September 1999 trat die Hausfrau Regina Zindler mit ihrem damaligen Nachbarn Gerd Trommer bei Richterin Barbara Salesch in SAT.1 auf; damals wurden dort noch echte Zivilrechtsfälle verhandelt.

Regina Zindler verlangte in dieser Verhandlung von ihrem Nachbarn, einen Knallerbsenstrauch zu entfernen, der ihren Maschendrahtzaun beschädige. Die Klage wurde abgewiesen.

Knallerbsenstrauch als Streitobjekt

Richtig berühmt wurden Zindler und ihr "Nachbarschaftsstreit", als der Fernsehmoderator Stefan Raab ihn für seine Sendung "TV total" aufgriff. Daraufhin wurden Boulevardmedien auf den Fall aufmerksam; Fernsehteams belagerten fortan die Grundstücke der verfeindeten Parteien. So entging der Öffentlichkeit auch nicht, dass Trommer den Strauch umpflanzte.

Schließlich gipfelte das Spektakel darin, dass zahlreiche Schaulustige das Grundstück Regina Zindlers belagerten und den Zaun beschädigten. Zindler hielt dem psychischen Druck, der durch die öffentliche Aufmerksamkeit verursacht worden war, nicht stand, verkaufte das Grundstück und musste sich in Psychotherapie begeben.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo