KONSUMENT.AT - Autokosten - 30 Prozent für Stromerzeugung

Autokosten

Klug fahren hilft Sprit sparen

Seite 3 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2010 veröffentlicht: 18.08.2010

Inhalt

30 Prozent für Stromerzeugung

Die einzige Energiequelle in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ist eben dieser: Er erzeugt auch den im Auto benötigten Strom. Schätzungen zufolge werden bei großzügig ausgestatteten PKWs (Bordelektronik, Klimaanlage, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Sitze etc.) 30 Prozent des Treibstoffs zum Erzeugen des dafür benötigten Stroms verbraucht. Bedenkt man, dass eine Kilowattstunde Strom, die von einem Automotor erzeugt wird, etwa einen Euro kostet, kann man das Einsparungspotential abschätzen.

Heizungsventilator und Klimaanlage

Der Heizungsventilator muss während der Fahrt nicht immer auf Hochtouren laufen, ab einer Geschwindigkeit von ca. 60 km/h übernimmt der Fahrtwind dessen Funktion. Und eine auf voller Leistung laufende Klimaanlage verringert nicht nur die auf die Räder übertragene Motorleistung um bis zu 20 PS, sie erhöht auch den Treibstoffverbrauch um bis zu zwei Liter pro 100 Kilometer.

Sinnvoll ist die Nutzung der Klimaanlage zum schnellen Enteisen oder Entfeuchten der Scheiben auch bei kaltem Motor, das kostet weniger Energie als mittels Gebläse oder elektrischer Heckscheibenheizung.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen