KONSUMENT.AT - Multifunktionsdrucker - 15 Multifunktionsdrucker im Test

Multifunktionsdrucker

Schwachpunkt Kopieren

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2011 veröffentlicht: 17.03.2011

Inhalt

Nicht alle - das zeigt dieser Test - sind gleich vielseitig. Beim Kopieren lassen viele zu wünschen übrig.

Gedruckt, gescannt und kopiert wird längst nicht nur im Büroalltag, sondern auch im privaten Bereich. Da wie dort erfreuen sich die Multifunktionsgeräte zunehmender Beliebtheit, weil sie auf relativ wenig Stellfläche all diese Möglichkeiten in sich vereinen und preislich interessant sind. In Kooperation mit der Stiftung Warentest haben wir 15 solche Alleskönner getestet.

Tintenpatronen dominieren

Nach wie vor dominieren Multifunktionsgeräte mit Tintenpatronen, die nicht zuletzt beim Fotodruck ihre Stärken ausspielen können. Dazu zählt die höhere Qualität – wenngleich die Farb­laser hier deutlich aufgeholt haben –, aber zum Beispiel auch der randlose Druck. Beim Textdruck haben die Laserdrucker allerdings immer noch die Nase vorn.

Unterschiede bei der Qualität

Tintendrucker ist freilich nicht gleich Tintendrucker. Auch hier gibt es Unterschiede bei der Qualität der Ergebnisse, bei der Druck­geschwindigkeit und nicht zuletzt bei den Druckkosten. Ob ein A4-Foto mit 1 Euro oder 3,60 Euro zu Buche schlägt, ist schon ein wichtiges Detail, das den günstigeren Anschaffungspreis ein wenig relativiert. Und separate Farbpatronen sind wirtschaftlicher als kombinierte Farbtanks.

Ausstattungsunterschiede

Die Preisdifferenz zwischen den Geräten resultiert auch aus Ausstattungsunterschieden. Die Bezeichnung Multifunktionsgerät allein gibt keine Auskunft darüber, wie groß die dahinter steckende Vielseitigkeit tatsächlich ist. Da geht es etwa um die Frage, ob das Gerät in ein Heimnetzwerk eingebunden werden kann und ob dies per Kabel und/oder WLAN geschehen kann.

Vorschau-Display für Fotoausdruck

Ein Vorschau-Display ist für den direkten Fotoausdruck sinnvoll, ein Kartenleser kann dafür ebenfalls praktisch sein. Ein Touchscreen ist übrigens mehr als nur Geschmackssache, denn solche Displays ermöglichen heute oft das direkte Navigieren im Internet, einschließlich der Möglichkeit, Inhalte von Internetseiten auszudrucken – teilweise sogar ohne angeschlossenen Computer.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
25 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • "Verschleißteile" - laufende Kosten
    von REDAKTION am 02.09.2011 um 12:06
    An laufenden Kosten fallen neben Tinten- bzw. Tonerkosten die Kosten für Papier und für den Strom zum Betreiben des Geräts an. Ihr Konsument-Team
  • Verschleißteile Definition hat mit gefehlt!
    von mampfiii am 01.09.2011 um 22:57
    Mir hat im Artikel eindeutig eine Erklärung zu den verschleißteilen der jeweiligen 2 Haupttypen gefehlt. Erst nach eigenem Nachforschen konnte ich herausfinden, dass Tintenstahldrucker PAtronen brauchen und Laserdrucker sogenannte Toner. Es ist mir allerdings immer noch nicht klar ob man bei einem Laserdrucker außerdem noch mit anderen notwendigen Ausgabenrechnen muss... also noch irendwelche Verschleißteile außer der Patrone?
  • Multifunkionsdrucker
    von Hartner am 06.04.2011 um 17:33
    Die ausgewählten Geräte sind alle sehr "multifunktionell" Manchmal hätte man lieber ein Gerät zum Scannen/Drucken und sonst nichts weiter. Da sinkt dan der Preis um einiges, aber sind diese Gräte auch brauchbar?? Beispiele Lexmark S 305 Impact oderHP Photosmart AIO WIFI Special Edition B110c. Beide unter Euro 100 bei Saturn
  • Warum keine Angaben über Kuvert-Druck?
    von REDAKTION am 05.04.2011 um 17:21
    Die Prüfung des Druckens auf Briefkuverts wurde bereits vor einiger Zeit eingestellt - weil dies bei so gut wie allen Druckern Probleme bereitet. Verwenden Sie besser Adressetiketten - das funktioniert problemlos. Ihr Konsument-Team
  • Multifunktionsdrucker
    von hollyhell am 30.03.2011 um 18:14
    Ich vermisse eine Angabe über die Möglichkeit und Funktionalität für das Drucken von Adressen auf Briefkuverts. Bei vielen Druckern bleiben entweder die Kuverts während des Druckens hängen, können gar nicht gedruckt werden, weil der Papiersensor das Format des Kuverts nicht erfasst, zeigen die Einlegeoptionen falsch an oder drucken die A dresse irgendwohin.