KONSUMENT.AT - Multifunktionsdrucker - CD- und Duplex-Druck, HP-ePrint

Multifunktionsdrucker

Schwachpunkt Kopieren

Seite 2 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2011 veröffentlicht: 17.03.2011

Inhalt

Rasches Einscannen

Einzelne Geräte können (dafür geeignete) CDs direkt bedrucken. Das Vorhandensein einer Duplexeinheit wiederum erleichtert das beidseitige Bedrucken von Papier, ein automatischer Scan-Vorlageneinzug beschleunigt das Einscannen umfangreicherer Dokumente und mitgelieferte OCR-Software ist hilfreich, wenn Sie eingescannte Texte am Computer in einem herkömmlichen Textverarbeitungsprogramm (z.B. Word) bearbeiten möchten.

Zum Thema Vielseitigkeit müssen wir aber noch etwas anderes anmerken: So praktisch die Kopierfunktion auch ist, die Ergebnisse lassen in vielen Fällen zu wünschen übrig. Oft ist es sinnvoller, die Vorlagen einzuscannen und dann auszudrucken, anstatt eine direkte Kopie anzufertigen. Möchten Sie alte Fotos einscannen, um sie digital zu archivieren, dann müssen Sie ebenso gezielt auswählen, denn bei Weitem nicht jedes Gerät liefert die nötige Qualität. Im Test waren in diesem Bereich Canon und Epson führend.

ePrint-Technologie von HP

Eine interessante Besonderheit ist die neue ePrint-Technologie von HP. Damit ausgestattete netzwerkfähige Multifunktionsgeräte sind mittels E-Mail-Adresse von jedem Computer weltweit ansprechbar und drucken die im Anhang mitgeschickten (Text- und Foto-)Dokumente automatisch aus (vorausgesetzt das Gerät ist eingeschaltet und das richtige Papier liegt im richtigen Fach). Mit zusätzlichen Apps (= Anwendungen; angelehnt an die beliebten Smartphone-Apps) kann man außerdem direkt am Gerät Informationen aus dem Internet abrufen. Die Frage ist freilich, inwieweit man im Privatbereich solche Funktionen tatsächlich nutzt.

Laser stark bei Text

Zur grundsätzlichen Entscheidung zwischen Tinten- und Lasergerät lässt sich sagen, dass Laserdrucker bei Textausdrucken hinsichtlich Geschwindigkeit, Kosten und Qualität meist voranliegen. Hinzu kommt, dass der Druck wischbeständig ist, weil das Laserpulver ins Papier eingebrannt wird. Allerdings handelt es sich speziell bei den Laser-Multifunktionsgeräten eindeutig um Bürogeräte. Das hat Auswirkungen auf Größe und Gewicht, aber auch auf die Komplexität der Funktionen.

Ein­richten und Bedienung stellen eine große Herausforderung dar. Im Test erwies sich speziell das Oki-Modell als äußerst umständlich, aber auch jenes von Canon ist eindeutig auf den Bürobetrieb ausgelegt.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
25 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • "Verschleißteile" - laufende Kosten
    von REDAKTION am 02.09.2011 um 12:06
    An laufenden Kosten fallen neben Tinten- bzw. Tonerkosten die Kosten für Papier und für den Strom zum Betreiben des Geräts an. Ihr Konsument-Team
  • Verschleißteile Definition hat mit gefehlt!
    von mampfiii am 01.09.2011 um 22:57
    Mir hat im Artikel eindeutig eine Erklärung zu den verschleißteilen der jeweiligen 2 Haupttypen gefehlt. Erst nach eigenem Nachforschen konnte ich herausfinden, dass Tintenstahldrucker PAtronen brauchen und Laserdrucker sogenannte Toner. Es ist mir allerdings immer noch nicht klar ob man bei einem Laserdrucker außerdem noch mit anderen notwendigen Ausgabenrechnen muss... also noch irendwelche Verschleißteile außer der Patrone?
  • Multifunkionsdrucker
    von Hartner am 06.04.2011 um 17:33
    Die ausgewählten Geräte sind alle sehr "multifunktionell" Manchmal hätte man lieber ein Gerät zum Scannen/Drucken und sonst nichts weiter. Da sinkt dan der Preis um einiges, aber sind diese Gräte auch brauchbar?? Beispiele Lexmark S 305 Impact oderHP Photosmart AIO WIFI Special Edition B110c. Beide unter Euro 100 bei Saturn
  • Warum keine Angaben über Kuvert-Druck?
    von REDAKTION am 05.04.2011 um 17:21
    Die Prüfung des Druckens auf Briefkuverts wurde bereits vor einiger Zeit eingestellt - weil dies bei so gut wie allen Druckern Probleme bereitet. Verwenden Sie besser Adressetiketten - das funktioniert problemlos. Ihr Konsument-Team
  • Multifunktionsdrucker
    von hollyhell am 30.03.2011 um 18:14
    Ich vermisse eine Angabe über die Möglichkeit und Funktionalität für das Drucken von Adressen auf Briefkuverts. Bei vielen Druckern bleiben entweder die Kuverts während des Druckens hängen, können gar nicht gedruckt werden, weil der Papiersensor das Format des Kuverts nicht erfasst, zeigen die Einlegeoptionen falsch an oder drucken die A dresse irgendwohin.