KONSUMENT.AT - Olivenöl Nachtest - Scharfe Experten, milde Laien

Olivenöl Nachtest

Kein Verlass auf den Preis

Seite 2 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2012 veröffentlicht: 25.01.2012

Inhalt

Scharfe Experten, milde Laien

Alle unsere eingekauften Öle tragen die Bezeichnung nativ extra. Sie gehören damit zur obersten Güteklasse und müssen unter anderem in Geruch und Geschmack fehlerfrei sein. So wie bei unserer letzten Olivenöl-Unter­suchung gingen auch dieses Mal alle Proben an das Olivenöl Panel in Deutschland (DOP) zur Verkostung. Denn nur ein Profi kann feststellen, ob in der Flasche tatsächlich drin ist, was außen draufsteht. Die einzelnen Gebinde wurden an den Testleiter des Panels verschickt, der die Öle in anonymisierten braunen Flaschen an seine Tester weitergab. Wie die einzelnen Proben von den Experten be­urteilt wurden, finden Sie in unserer Tabelle.

Kein Öl konnte Spezialisten überzeugen

Kein einziges Öl konnte die Spezialisten wirklich überzeugen. Vor allem Mani, das hierzulande viele Fans und einen ausgezeichneten Ruf hat, blieb in Sachen Geschmack weit hinter den Erwartungen zurück. Mit seinen vergleichsweise üppigen 14,40 Euro pro Liter liegt es nur knapp vor Trasimeno, dem preiswertesten Produkt im Test, dessen Oliven von überall her in der EU kommen. Und Don Carlos aus dem Fachgeschäft "Vom Fass" fiel überhaupt durch. Es wurde als fehlerhaft beurteilt und daher von Güteklasse nativ extra auf nativ zurückgestuft.

Zweites Panel in Lissabon

Ein zweites Panel in Lissabon, dem dieses Öl ebenfalls vor­gelegt wurde, bestätigte dieses Urteil. Für ein Produkt, das 24 Euro pro Liter kostet, ein ­desaströses Ergebnis! Die Laien beurteilten die verkosteten Öle dagegen deutlich milder. Eine Best­note war aber auch bei ihnen nicht drin. Bemerkenswert: Obwohl "Vom Fass" hier im Gegensatz zu den Profis nicht negativ ­auffiel, wollte dieses Öl auf Nachfrage trotzdem keiner kaufen!

Testergebnisse insgesamt besser

Erfreulich ist, dass die Testergebnisse insgesamt besser ausfielen als bei unserer letzten Untersuchung vor drei Monaten. Bei der Herkunft der Oliven gab es nichts zu bekritteln. In den Ölen stecken tatsächlich Früchte aus jenen Ländern, die auf den Flascheetiketten angegeben sind. Und auch die Ergebnisse bei der chemischen Untersuchung waren besser als beim vorigen Test.

Weichmacher nur bei einem Öl

Bei den Weichmachern wurden wir diesmal nur bei einem Öl fündig. Mit Ausnahme von Trasimeno waren alle Produkte frei von diesen kritischen Substanzen. Ein echt schönes Ergebnis.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
84 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Im deutschen TV wird sehr oft getestet und verkostet..............
    von Hueher am 06.02.2015 um 08:13
    dagegen in Ö nichts, nur der VKI testet! Dazu muß ich sagen, ich war 50 Jahre Küchenmeister im In-Ausland kenne vieles und hatte auch Gelegenheit damit zu arbeiten ( Kochen!) und zu probieren. Damit meine ich, abgesehen vom chemisch/technischen Testen von Lebensmittel verlasse ich mich auf 2 Dinge. Erstens WOHER und WER verkauft mir etwas und WIE schmeckt es mir!? Dies gilt nicht nur für diese Öle sondern generell für alle Lebensmittel, denn Geschmäcker sind verschieden!! Zum Öl von Hr. Bläuel möchte ich sagen, mir persönlich schmeckt es sehr gut und ich koche gerne damit gewisse Dinge! Auch hatte ich in der Vergangenheit Hr.Bläuel kennen gelernt und weis wie er seine Olivenöle produziert.......nur naturell sonst nix! Daher wundert mich schon die Aburteilung hier im Test? Für mich daher persönlich, das Öl ist OK, ohne jedoch dem VKI in die Quere zu kommen............... Auch das Öl von Hofer kenne ich und benutze es, daher auch mein Dank an die Tester des VKI.......ich freue mich immer wieder über diverse Tests!! Fazit: am liebsten hole ich mir die Eier frisch vom Bauern, wie auch die Milch, Obst und Gemüse, leider nur im Urlaub am Lande, in Wien "muß" ich zum Händler gehen! Geschmäcker sind verschieden, egal ob bei Zigaretten, Lebensmittel oder einem PKW...................schmecken sollte es
  • Alnatura
    von Max Mustermann am 09.05.2013 um 11:23
    Im dt. TV, Sendung Markt wurden Olivenöle getestet. An letzter Stelle wurde Alnatura gereiht, sogar als gesundheitsschädlich bezeichnet, dass vom Markt gehört. Es war sogar - aufgrund des Textes auf dem Etikett - von Betrug die Rede!
  • Stellungnahme "Vom Fass"
    von konsugraf am 26.01.2012 um 12:34
    Es ist verständlich, dass sich jede Firma rechtfertigen will (und vor allem, wenn sie für hochpreisige Qualität stehen will), wenn Mängel bei ihren Produkten aufgezeigt werden. Doch Reaktionen wie o.e. (allgemeine Relativierungsfloskeln, bloß kein Überdenken oder Überprüfen der eigenen Vorgehensweise) sind genau das, was viele Konsumenten einfach nicht mehr ertragen. Genau solche Reaktionen führen dann dazu, dort sicher nie mehr einzukaufen.