KONSUMENT.AT - Kreuzfahrt - "Traumkreuzfahrt zum Wahnsinnspreis“

Kreuzfahrt

Frauen und Kinder zuerst

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2012 veröffentlicht: 23.09.2012

Inhalt

Alles wird teurer nur die Seefahrt offenbar nicht. - "Kunde König“, ein satirischer Kommentar von Alois Grasböck.


KONSUMENT-Kolumnist Alois Grasböck 
Alois Grasböck

Alles wird teurer, nur die Seefahrt offenbar nicht. "Traumkreuzfahrten zum Wahnsinnspreis“ werden schon um weniger als 500 Euro angeboten, allerdings steht in der Werbung nicht dabei, wie der Traum genau ausschaut.

Blick in die Waschmaschine

Dazu eine Warnung aus eigener Erfahrung: Wenn Sie in der Kabine den Eindruck haben, ständig in eine Waschmaschine zu schauen, dann liegt Ihr Bullauge bei Wellengang unter der Wasserlinie. Also bitte vorher fragen.

Die großen Ausflugsdampfer wirken sehr sicher, aber natürlich besteht das Risiko, dass das Abenteuer einmal keine Pause macht. Und nichts kann man auf einem Schiff weniger brauchen als ein echtes Abenteuer (siehe "Kreuzfahrt: Schafe statt Fjorde") . Lieber die gepflegte Langeweile genießen als die Frage "Alles im Lot mit dem Rettungsboot?“ stellen zu müssen.

Meer oder Pool

Zweifellos reist man mit Traumschiffen sehr bequem. Man kann vom Liegestuhl aus zuschauen, wie sie heute Venedig vorbeiziehen und morgen Kroatien. Und es gibt den besonderen Luxus, den sich auch Landurlauber gern gönnen: Man fährt ans oder aufs Meer, um in einem Pool zu baden. Vorsicht also, wenn Ihnen ein Kreuzfahrer erzählt, er sei beim Schwimmen im Mittelmeer von Haien umkreist worden! Das könnte ein Angeber sein, der nicht dazusagt, dass die Haie unten im Meer waren und er oben im Pool.

Es gibt Vermutungen, die TV-Serie "Traumschiff“ habe die Sehnsucht nach den Weltmeeren erst so richtig geweckt und damit zum Kreuzfahrts-Boom beigetragen. Mag sein, aber man kann es auch anders sehen. In der Serie kommen öfter Leute mit Problemen vor, und wenn man zu früh einschläft, übersieht man das Happy End. Wer will im Urlaub schon Probleme? 

Nahkampf am Buffet

Herzstück jeder Traumreise ist das gute und reichliche Nahrungsangebot. Damit die Schlemmerei nicht ausufert, wehrt sich der Körper gelegentlich mit der Seekrankheit. Abschließend noch ein Tipp: Ja nicht zurückweichen, wenn am Buffet jemand "Frauen und Kinder zuerst!“ ruft. Das ist wahrscheinlich ein Scherzbold, der sich vordrängen will.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen