KONSUMENT.AT - Carsharing - EMIL: E-Autos in Salzburg

Carsharing

Teilen statt besitzen

Seite 4 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2012 veröffentlicht: 25.10.2012

Inhalt

E-Autos in Salzburg

In der Stadt Salzburg wurde im März 2012 EMIL gestartet, eine Kooperation von REWE und der Salzburg AG. Es ist das erste ­Elektro-Carsharing in Österreich, mit zehn schwarz-grünen Mitsubishi i-Miev an sieben Standorten (www.fahre-emil.at). Bis 2016 sind rund 40 Stationen geplant. Auch hier müssen die Fahrzeuge an fixen Standorten übernommen und abgestellt werden.

100 km Reichweite

Die einmaligen Registrierungskosten betragen 25 Euro. Tagsüber kostet die Stunde 6 Euro (nachts 2 Euro), Tagespauschale 55 Euro; pro Kilometer werden zusätzlich 29 Cent berechnet. Inhaber von Jahreskarten des Salzburger Verkehrsverbundes genießen Ermä­ßigungen. Die durchschnittliche Reichweite der E-Mobile wird mit etwa 100 km angegeben (40 E-Ladestationen gibt es in Salzburg).

Car2go, drivenow

Nun steigen auch Autohersteller wie Daimler (Car2go) oder BMW (drivenow) in die ge­teilte Autonutzung ein und bieten in Groß­städten eine neue Form des Carsharings für Spontannutzer an, mit niedrigschwelligem Zugang und hohem Fun-Faktor. Zielgruppe sind junge urbane Menschen, bei denen Smartphone & Co dem Autobesitz die Rolle als statusträchtige Leittechnologie abge­laufen haben.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen