KONSUMENT.AT - Gütesiegel für Matratzen - Gütesiegel für Matratzen

Gütesiegel für Matratzen

Schlafen mit Garantie

Seite 2 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2008 veröffentlicht: 22.06.2008

Inhalt

Öko-Tex Standard 100

Ein Beispiel dafür ist der Öko-Tex Standard 100. Dieses Gütesiegel wird von der internationalen Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie vergeben. Viele Prüfinstitute befinden sich mittlerweile in Erzeugerstaaten wie Indien, Pakistan oder Bangladesch. Ökologische Produktionsbedingungen spielen hier trotzdem kaum eine Rolle. Im weiterentwickelten Öko-Tex Standard 1000 werden zwar die Umweltbedingungen in der gesamten Erzeugungskette einbezogen, mit Standards wie im Lebensmittelbereich ist das trotzdem nicht zu vergleichen.

Latex und Schaumstoff

Auch Latex wird gern ins grüne Licht gerückt. Doch Latex kann sowohl aus Erdöl als auch aus Kautschuk, dem Saft des Gummibaumes, hergestellt werden. Und selbst bei Naturlatex sollte man sich bewusst sein, dass nicht nur der Anteil an Kautschuk in der Matratze unterschiedlich hoch sein kann. Von der Plantage mit ihren Pflanzenschutzmitteln angefangen bis hin zum Aufschäumen des Rohstoffes in der Produktion geht auch hier kaum etwas ohne Chemie.

Erdöl durch Pflanzenöle ersetzen

In den letzten Jahren gibt es zunehmend Bestrebungen, selbst bei der Herstellung herkömmlicher Schaumstoffmatratzen das Ausgangsprodukt Erdöl durch Pflanzenöle zu ersetzen. Wenn Sie der Umwelt mit dem Kauf einer solchen Matratze Gutes tun wollen, erkundigen Sie sich unbedingt nach dem genauen Pflanzenölanteil. Der kann nämlich – nach Stand der Technik – zwischen 5 und 40 Prozent liegen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
14 Stimmen
Weiterlesen