Geschirrspüler: Maschinenreiniger

Flüssig schlägt Tab

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2017 veröffentlicht: 29.06.2017

Inhalt

Geschirrspülmaschinen sollten regelmäßig gereinigt werden. Somat bietet seit Kurzem einen Maschinenreiniger in Tab-Form an: gesehen bei dm um 3,45 Euro (für eine Dreierpackung). Im Unterschied zu Flüssigreinigern können die Tabs zusätzlich zum Spülmittel in die beladene Maschine gegeben werden. Es ist also kein Extra-Spülgang bei hoher Temperatur erforderlich.

Keine Chance gegen Kalk

Somat-Hersteller Henkel verspricht, dass „Fett und Kalkablagerungen in Rohren, Sprüharmen und im Filter“ entfernt werden. In einem Schnelltest der Stiftung Warentest bestätigte sich nur ein Teil davon: Fett wird selbst bei 50 Grad beseitigt, im Hochtemperaturprogramm bei 65 Grad sogar besser als mit einem handelsüblichen Maschinenreiniger. Gegen Kalk konnten die Tabs jedoch nichts ausrichten. Außerdem wurde das Geschirr bei gleichzeitigem Einsatz des Reinigers schlechter gesäubert – das betrifft Tee- und Milchbeläge bzw. Reste von Faschiertem oder Eigelb.

Vorbeugen ist besser

Das heißt: Der Maschinenreiniger verschlechtert die Reinigungskraft des Geschirrspülmittels. Vorbeugen ist besser: Speisereste vor dem Spülgang entfernen. Mindestens einmal im Monat im Hochtemperaturprogramm (65 Grad) spülen, das Maschinensieb herausnehmen und von Fett befreien. Reicht das nicht, ist ein Flüssig-Maschinenreiniger die bessere Wahl als Tabs.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo