KONSUMENT.AT - Spar Tiefkühl-Brokkoli - Importiertes Gemüse

Spar Tiefkühl-Brokkoli

Unter falscher Flagge

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 16.01.2018

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: importierter Brokkoli mit der Auslobung „hergestellt in Österreich“. 

Das steht drauf: Spar Broccoli

Gekauft bei: Spar

Das ist das Problem

Spar verkauft Tiefkühl-Brokkoli in einer Packung, auf der eine rot-weiß-rote Fahne mit der Inschrift „hergestellt in Österreich“ prangt. „Woher stammt das Gemüse?“ wollte eine KONSUMENT-Leserin von uns wissen, nachdem sie auf dem Karton vergeblich eine Angabe zum Ursprungsland des Brokkoli gesucht hatte.

Importware aus Polen, Portugal oder Spanien

Wir fragten bei Spar nach. Der Brokkoli stamme je nach Verfügbarkeit und entsprechender Qualität aus Polen, Portugal oder Spanien, teilte uns das Unternehmen mit. Der Brokkoli werde aber in Österreich abgefüllt, weshalb die Angabe „hergestellt in Österreich“ zulässig sei. Schon möglich; unserer Ansicht nach sollten Produkte aber nur dann mit Österreich-Bezug werben, wenn auch die Rohware aus Österreich stammt.

Verwirrende Formulierung

Spar informierte uns weiters, dass bei Produkten, die in Österreich hergestellt und abgefüllt werden, die Bezeichnung „Qualität aus Österreich“ angegeben sei. Ob wohl viele Konsumenten den Unterschied zwischen „hergestellt in Österreich“ und „Qualität aus Österreich“ kennen? Wir bezweifeln das.

Ärgerlich jedenfalls, dass über das Herkunftsland des Gemüses erst auf Nachfrage und nicht gleich auf der Packung informiert wird. Produkte von Eigenmarken fallen bei uns übrigens immer wieder auf, weil sie mit Österreich-Bezug werben (Flaggen, rot-weiß-rote Banderolen), obwohl die Rohware nicht oder nur teilweise aus Österreich stammt. 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Tiefkühlbrokkoli
    von cliente am 21.11.2020 um 19:00
    Das ist leider nicht nur bei Brokkoli so. Warum schafft es die EU-Politik oder wenigstens Österreich nicht, die Lebensmittelindustrie zu zwingen genaue und detaillierte Angaben zu machen, was drin ist und woher es ursprünglich kommt. Ich finde als Konsument habe ich das Recht alles zu wissen! Täglich werden unsinnige Gesetze beschlossen. Ein Gesetz zur Verpflichtung der detaillierten und vollständigen Angaben hätte Sinn!
    Warum müssen wir überhaupt so viele Lebensmittel aus dem Ausland beziehen, und „unsere „ heimischen Produkte ins Ausland verkaufen? Warum dürfen nicht alle Bauern einfach ab Hof verkaufen? So würde auch verhindert werden, dass die Bauern langsam aussterben! Und es würde ihnen auch mehr bleiben, sie könnten besser leben davon und das würde vielleicht die „Nachfolge“ interessanter machen!