Kreuzfahrtschiffe

Leistbarer Luxus?

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2018 veröffentlicht: 25.10.2018, aktualisiert: 22.11.2018

Inhalt

Dank Massentourismus wird der Luxus einer Kreuzfahrt auch für Durchschnittsverdiener leistbar. Auf längere Sicht zahlen wir aber alle einen hohen Preis dafür.

Kreuzfahrten boomen in aller Welt. Immer mehr Menschen halten dies für den Nonplus­ultra-Urlaub. Zunehmend größer werden die Kreuzfahrtschiffe – bald 400 Meter lang, 20 Decks hoch. 8.000 Menschen (ein Viertel davon die Besatzung) sind da versammelt.

Seereise Nebensache?

Der typische Kreuzfahrtpassagier ist über 50 – und offenbar vor allem am Essen interessiert, könnte man meinen, wenn man sieht, wie Kreuzfahrten mitunter beworben werden. Die Seereise an sich wird da glatt zur Nebensache. Grünanlagen, Dutzende Pools inklusive Surf-Simulator, Einkaufspromenaden mit laufenden Events, – man könnte glatt vergessen, dass man sich auf einem Schiff befindet.

Umwelt- und Gesundheitsbelastung

Die vielfältigen Luxusangebote kritisch zu hinterfragen ist eine Sache, viele Experten und Aktivisten halten jedoch die Umweltbelastung durch die Kreuzfahrtschiffe für viel schwerwiegender. Hier ist vor allem das Ranking des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) zu erwähnen. Dieser bewertet alljährlich die bekanntesten Kreuzfahrtschiffe im Hinblick auf die Umwelt- und Gesundheitsbelastung.

Ein Schiff kommt auf 5 Millionen Pkw

Im Fokus stehen insbesondere die extrem hohen Abgaswerte. Immer noch fahren Hochseeschiffe überwiegend mit Schweröl, eigentlich einem Abfallprodukt der Erdölraffinerie. Selbst moderne Schiffe blasen täglich rund 7.500 kg Schwefeldioxid, 5.200 kg Stickoxide und 450 kg Rußpartikel in die Luft. Laut NABU emittiert ein einziges Schiff so viele Schadstoffe wie 5 Millionen Pkw.

Schadstoffe an Deck wie in Megacities

Das belastet nicht nur die Umwelt, sondern auch die Gesundheit – Kreuzfahrtschiffe kommen dicht besiedelten Gebieten oft sehr nahe. Mitunter legen sie sogar in unmittelbarer Nähe von Stadtzentren an. Traurige Berühmtheit hat Venedig erlangt, wo sich Schiffskolosse knapp am Markusplatz vorbeischieben (aufgrund vehementer Proteste sollen sie künftig eine weiter entfernte Route durch die Lagune nehmen). Und was den wenigsten Erholungsuchenden bewusst ist: Die Schiffspassagiere an Deck atmen den Dreck ja auch selbst ein. Die Schadstoffkonzentrationen sind dort so hoch wie in den berüchtigten Großstädten Asiens, die von Touristen eher gemieden werden.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
10 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Schweröl
    von Heto am 14.11.2018 um 18:05
    Es ist noch krasser. Die 4 größten Containerschiffe verschmutzen die Umwelt mehr als alle Pkw der Welt.
    Aber die Autofahrer kann man ja sekkieren.
    In Hamburg wurde eine Straße für ältere Dieselfahrzeuge gesperrt. Ca 100 m weiter im Hafen stehen die Schiffe mit laufenden Generatoren.
    Eines stimmt aber nicht: Im Hafenbereich darf kein Schweröl verfeuert werden.
  • Abgaswerte sind ein von der Politik und der EU geduldeter Wahnsinn
    von gerhard56 am 05.11.2018 um 08:59
    1 Kreuzfahrtschiff produziert so viele Emissionen wie 5 Mio. Pkw. Es gibt rund 300 große Kreuzfahrtschiffe, d.h. die Abgase sind so viel wie 1,5 Mrd. (1.500.000.000) Pkw's. Es gibt aber lt. Internetrecherche weltweit rd. 680 Mio. Pkw. ! Dies bedeutet, dass nur die 300 größten Kreuzfahrtschiffe mehr als doppelt so viele Emissionen produzieren wie alle Pkw's weltweit zusammen. Dann gibt es aber noch unzählige kleinere Kreuzfahrtschiffe und Containerschiffe. Da fragt man sich: Das stört unsere EU-Politiker nicht ? Hauptsache Glühlampen sind weg und Dieselfahrer bzw. alle Autofahrer werden mit hohen Steuern und Fahrverboten etc. schikaniert. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Ich denke mir, dass die Vertreter der Schifffahrtskonzerne wohl in Brüssel mit Geldgeschenken ein und aus gehen.
  • Royal Clipper
    von skipper54 am 30.10.2018 um 10:54
    Wir machen nur Segelkreuzfahrten mit einem 5 Master,da passen nur 200 Passagiere drauf und 100 Besatzungsmitglieder.Hat natürlich seinen Preis,die Kabine kostet 3000€ pro Person für 1 Woche.
Bild: VKI