KONSUMENT.AT - Penny Butterkeks Zartbitter - Irritation durch fehlerhaft angegebene Website

Penny Butterkeks Zartbitter

Website falsch angegeben

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 21.12.2020

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine fehlerhaft beschriftete Packung Butterkekse.

Das steht drauf:  Penny Butterkeks Zartbitter

Gekauft bei: Penny

Das ist das Problem

Kaffee, Tee, Reis, Säfte, Schokoladen oder auch Kekse werden oft aus fair gehandelter Rohware hergestellt, die Produkte mit dem entsprechenden Fairtrade-Siegel gekennzeichnet. Welches Siegel zur Anwendung kommt, hängt davon ab, ob das gesamte Produkt fair gehandelt wurde oder nur einzelne Zutaten. Genaue Informationen zu den verschiedenen Siegeln gibt es unter https://www.fairtrade.at/ .  

Klassisches Fairtrade-Siegel

Das klassische Fairtrade-Siegel mit schwarzem Hintergrund sagt aus, dass alle Zutaten eines Produkts nach Fairtrade-Standards gehandelt wurden. Es findet sich meistens auf Monoprodukten wie Reis oder Kaffee.

Fairtrade-Rohstoff-Siegel

Das Fairtrade-Rohstoff-Siegel ist bei den Konsumentinnen und Konsumenten weniger bekannt. Es hat einen weißen Hintergrund und bezieht sich auf einen einzelnen fair angebauten und gehandelten Rohstoff. Nur diese angegebene Zutat im Mischprodukt ist Fairtrade-zertifiziert. Wurde beispielsweise bei Schokokeksen nur die Zutat Kakao fair gehandelt, ist auf der Seite des Siegels „Cacao“ angegeben.

Unbekannte Produktdeklaration

Bei einer Konsumentin sorgte die Produktdeklaration der Penny Zartbitter Butterkekse für Irritation. Auf der Schachtel war das Faitrade-Rohstoffsiegel mit der Angabe „Cacao“ aufgedruckt. Die Kundin kannte dieses Siegel nicht. Gleich daneben war eine Website für nähere Informationen angegeben. Doch diese Website existierte nicht. „Ist das Siegel gefälscht?“, wollte sie von uns wissen.

Fairtrade-Siegel in Ordnung, Internetseite falsch angegeben

Wir nahmen die Packung Penny Butterkeks Zartbitter genau unter die Lupe. Das verwendete Fairtrade-Siegel ist bei diesem Produkt in Ordnung – der enthaltene Kakao stammt aus fairem Anbau und Handel. Bei der dazu angegebenen Internetseite hat sich aber ein Fehler eingeschlichen – sie existiert nicht.

Rewe informiert über Korrektur bei neuer Verpackung

Bei der Website-Angabe wurde ein Minuszeichen vergessen, erklärte Rewe auf unsere Nachfrage. Und: Bei der Neuauflage der Verpackung werde der Fehler korrigiert.
Schön, das zu hören. Für Konsumenten ist es nicht leicht, im Dschungel der Lebensmittel-Siegel den Überblick zu behalten. Angaben zu weiterführenden Informationen sollten klar, vollständig und korrekt sein.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen