KONSUMENT.AT - Kaffeevollautomaten - Test: De'Longhi , Jura, Krups, Miele, Tchibo u. a.

Kaffeevollautomaten

Automatisch gut gebrüht

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2021 veröffentlicht: 22.01.2021

Inhalt

Viele Maschinen brühen ordentlichen Kaffee. Unerfreulich sind Schadstoffe im Getränk. Bei Krups war es deutlich zu viel Nickel.

Kaffeevollautomaten: Viele brühen ordentlichen Kaffee, allerdings haben die Tester auch Schadstoffe gefunden. (Bild: Mariyana M/Shutterstock.com)

Diese Kaffeevollautomaten finden Sie in unseren Testtabellen:

Mit Milchaufschäumer:

  • De'Longhi Dinamica ECAM 356.57
  • Jura E6
  • Krups EA 817810
  • Melitta Avanza
  • Miele CM5310
  • Nivona NICR520
  • Philips EP3246/70
  • Siemens EQ300

Ohne Milchschäumer:

  • Beko CEG5301X
  • Tchibo Esperto Caffé

Die Testtabellen informieren über: Ausstattung und technische Merkmale (Abmessungen, Brühgruppe, Milchbehälter, Heißwasser, Stromverbrauch), sensorische Beurteilung (Espresso, Milchschaum), technische Details (Espresso brühen, Espressostärke und -temperatur variieren, Milch aufschäumen), Handhabung (Betriebsanleitung, Getränkezubereitung, Reinigen, Entkalken, Hygiene), Sicherheit, Umwelteigenschaften (Stromverbrauch, Geräusch), Schadstoffe.

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht:


Zehn Kaffeevollautomaten im Test

Laut dem "De’Longhi Kaffeereport 2020" sind Kapselmaschinen und Kaffeevollautomaten in den österreichischen Haushalten fast gleich stark vertreten, während Filterkaffeemaschinen abgeschlagen auf dem dritten Platz landen.

Testergebnisse von Kapselgeräten haben wir zuletzt in KON­SUMENT 10/2020 veröffentlicht, diesmal standen zehn Vollautomaten auf dem Prüfstand der Stiftung Warentest. Sieben davon verfügen über einen automatischen Milch­aufschäumer, Krups hat eine manuell ­bedienbare Dampfdüse.

Kaffeemaschinen ohne Milchschäumer

Die Geräte von Tchibo und Beko haben keine Milchschaumfunktion, locken aber mit vergleichsweise niedrigen Anschaffungspreisen.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Jura E6, De'Longhi Dinamica ECAM 356.57, Miele CM 5310, Philips EP3246/70, Melitta Avanza, Nivona NICR 520, Siemens EQ.300, Krups EA 817810, Tchibo Esperto Cafè, Beko CEG5301X

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
24 Stimmen

Kommentare

  • Dieser Test ist mehr als fragwürdig !
    von meisterl67 am 23.02.2021 um 23:02
    Wenn man glaubt, Kaffeevollautomaten testen zu müssen, sollte man sich dessen bewusst sein, preislich gleichwertige Geräte verschiedener Hersteller zu wählen.
    Das ist beim vorliegenden Test nicht der Fall.
    Es ist ein Leichtes, zu behaupten, teure Maschinen können "mehr" als billige(re) und sind wartungsfreundlicher.
    Natürlich kann man verschiedene Preisklassen testen - aber zum Zwecke einer objektiven Vergleichbarkeit getrennt von einander.
  • Wir haben vor kurzem die getestete Phillips angeschafft..
    von mathiasptacek am 11.02.2021 um 10:00
    .. und das Thema Hygiene beim Milchschäumer und Wartungsfreundlichkeit habe ich so bei keiner anderen Maschine bisher gesehen. Unkomplizierte und durchdachte Reinigung in super kurzer Zeit. Auch der Mahlgrad lässt sich sehr fein justieren und den Bohnen optimal anpassen. Wir sind super zufrieden mit dem Gerät.
  • Meine Erfahrungen
    von WB am 06.02.2021 um 11:26
    Ich möchte keinen Kaffee-Vollautomaten, bei dem man die Brühgruppe nicht ohne größerem Aufwand entfernen kann!
    Die Brühgruppe erfordert regelmäßige Wartung! Es geht ja nicht nur um die paar Kaffeekrümel die daneben gehen!
    Es kann mir niemand erzählen, dass sich unter der Dichtung der Brühgruppe kein feiner Kaffeesud absetzt und die Dichtung langsam nach außen wandern lässt, oder die Gleitschienen sich von selbst fetten!
    Dank regelmäßiger Wartung hat meine Saeco in den letzten 11 Jahren inzwischen 21.364 (Stand heute) Kaffee völlig problemlos angefertigt.
    Etwa alle 2 Monate wird die Brühgruppe herausgenommen, die Dichtung entfernt und die Nut mit Wattestäbchen gesäubert. Ebenso werden die Gleitschienen der Brühgruppe wieder mit Wattestäbchen leicht eingefettet. Vor ein paar Jahren habe ich vorsorglich die Dichtungen der Brühgruppe erneuert, was €3,60 gekostet hat.
    Die Maschine dankt die Wartung mit langer Lebensdauer.
    Auf der Station (Krankenhaus) meiner Frau war für das Personal eine Maschine der Siegermarke dieses Tests in Betrieb, die alle paar Monate streikte und zum Kundendienst gebracht werden musste. Angeschafft wurde diese Maschine wegen der "Wartungsfreundlichkeit", weil sich ja bei anderen Maschinen niemand für die Wartung der Brühgruppe verantwortlich fühlte...
    mfg
    Werner

  • Tchibo-Milchaufschäumer
    von Dunkelsteinerwald am 01.02.2021 um 13:04
    Bei Tchibo gibt es einen eigenen Milchaufschäumer um ca. 50€, der gleichzeitig die Milch erwärmt. Das hat den Vorteil einer sehr leichten Reinigung.