KONSUMENT.AT - Haferflocken - Test: 11 Produkte

Haferflocken

Kernige Köstlichkeit

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2021 veröffentlicht: 27.05.2021

Inhalt

Test: Haferflocken sind nahrhaft und gesund. Im Test zeigte sich allerdings, dass die Vollkornprodukte mit Schimmelpilzgiften belastet sein können.

Haferflocken im KONSUMENT-Test (Foto: A.Konstantinoudi/VKI)

Folgende Haferflocken finden Sie in unserer Testtabelle:

  • Alnatura
  • Crownfield
  • dennree
  • dmBio
  • Happy Harvest
  • Ja! Natürlich
  • Penny
  • Rupp
  • S-Budget
  • Spar Natur pur
  • Zurück zum Ursprung

Die Testtabelle informiert über:

  • Schadstoffe (Pestizide, Mineralölrückstände, Schimmelpilzgifte, Nickel)
  • Kennzeichnung
  • Herkunft
  • Geräusch
  • Umwelteigenschaften (Energieeffizienz, Kältemittel, Konstruktion und Verarbeitung)

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Haferflocken im Imagewandel

Die Zeiten, in denen mit Hafer ein eher fad schmeckendes Ausgangsprodukt für Porridge assoziiert wurde, liegen bereits einige Jahre zurück. Inzwischen haben die Körner des Süßgrases einen bemerkenswerten Imagewandel durchgemacht und werden auch gern als sogenanntes Superfood vermarktet. In der Tat sticht Hafer gegenüber anderen Getreidesorten durch einige Besonderheiten hervor. Er enthält mehr Fett und weist einen hohen Anteil an gesunden ungesättigten Fettsäuren auf.

Darüber hinaus ist das Getreide auch reich an Vitaminen (5 Esslöffel decken etwa 20 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin B1), Mineralstoffen (Zink, Eisen) und Eiweiß. Gesund ist Hafer aber auch deshalb, weil er ballaststoffreich ist. Zu nennen ist hier vor allem der Inhaltstoff Beta-Glukan, der sich neben anderen Haferinhaltstoffen auch günstig auf den Cholesterinspiegel auswirkt.

Gestiegene Nachfrage

Das alles schlägt sich auch im Haferkonsum nieder. Pro Kopf und Jahr werden in Österreich mittlerweile immerhin knapp zwei Kilo verzehrt, Tendenz steigend. Haferkörner dienen dabei als Rohstoff für eine ganze Palette von Produkten. Neben den traditionellen Haferflocken werden daraus etwa Zerealien, Haferschrot oder Haferkekse hergestellt. Großer Nachfrage erfreuen sich auch Haferdrinks als Milchersatz; diese haben wir im vergangenen Jahr getestet (siehe Haferdrinks 5/2020 ).

11 Produkte im Test

Im aktuellen Test haben wir elf Haferflockenprodukte, sechs davon in Bio-Qualität, unter die Lupe genommen. Im Fokus stand der Schadstoffgehalt. Insbesondere fahndeten wir nach Pestiziden, Schimmelpilzgiften, Mineralölrückständen und Nickel. Darüber hinaus interessierte uns auch, ob die Produkte korrekt gekennzeichnet waren.

Außerdem wollten wir wissen, woher der Hafer stammt, wo er verarbeitet und wo er verpackt wurde. Herkunfts-, Verarbeitungs- und Verpackungsort müssen nämlich nicht angegeben werden, deshalb schrieben wir alle Hersteller an. Bewertet wurde dabei, inwieweit die Anbieter bereit waren, Auskunft zu erteilen, und nicht der Herkunfts- oder der Verarbeitungsort selbst.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Penny, Spar Natur pur, Zurück zum Ursprung, Happy Harvest, Ja! Natürlich, Rupp, Alnatura, dennree, dmBio, S-Budget, Crownfield

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
14 Stimmen