LED-Lampen

Gute Werte

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 29.09.2016

Inhalt

Überwiegend gute Ergebnisse brachten zwei kleinere Testserien von LED-Lampen: Es geht um Spotlampen mit G9-Sockel für 230 Volt und Lampen mit E27-Schraubsockel mit rund 800 Lumen (entspricht einer alten 60-Watt-Glühbirne).

Folgende Lampen haben wir in diesem Test:

  • Bauhaus/ Voltolux - LED
  • Hornbach/Flair - LED
  • Ledon - LED
  • Ledon - LED Lamp Cap
  • Lightme - LED
  • MeLiTec - LED-Lampe mit integriertem Stufendimmer
  • Megaman Ingenium - BLU LED
  • Müller-Licht - HD LED
  • Müller-Licht -n HD LED, dimmbar
  • Osram - LED Star Pin20
  • Philips - LED

In der Testtabelle finden Sie Angaben zu: Preis, Stromkosten, Testurteil, Farbtemperatur, Lichtstrom, Leistungsaufnahme (Watt), Lichtausbeute, Farbwiedergabe. - Hier unser Testbericht:


Spots mit G9-Sockel

Halogenspots mit 230 Volt sind seit 1. September 2016 verboten – man muss also auf LED-Lampen wechseln. Doch wie schlagen sich diese? Ein Test der Stiftung Warentest über 6 verschiedene Fabrikate zeigt folgendes Bild: Am besten schnitt eine Lampe von Müller-Licht ab, gefolgt von Ledon, Osram und Philips – alle kamen auf ein "gutes“ Gesamtergebnis. Zwei Lampen schnitten nur weniger zufriedenstellend ab. Sie mussten wegen starkem Flimmern abgewertet werden – bei sonst durchwegs guten Testergebnissen. Doch Flimmern kann nicht nur sensible Personen stören, auch wenn es Ihnen auf Anhieb gar nicht auffällt, nehmen Sie es unbewusst wahr und das kann Stress verursachen.

Einen Schönheitsfehler haben alle LED-Spots mit G9-Sockel: Sie sind nicht so kompakt wie die guten alten Halogen-Lämpchen. Es kann daher gut sein, dass LEDs aus dem Lampenschirm herausragen.

E27-Schraubsockel

Bei der zweiten Testserie geht es um Ersatz für 60-Watt-Glühbirnen. Hier konnten alle 5 Testkandidaten mit einem sehr erfreulichen Ergebnis aufwarten: durchwegs „sehr gut“ und „gut“, wobei selbst die letztgereihte Lampe (von Müller-Licht) mit 72 erreichten Prozentpunkten dem "sehr gut“ näher war als einem "durchschnittlich“. Testsieger wurde interessanterweise ein Baumarkt-Produkt: Die Hornbach-LED schaffte 84 Prozent und gab sich keine Blößen – kein Kriterium war schlechter als "gut“. Details lesen Abonnenten in der Testtabelle.

20 hellere LED-Lampen

Die nächste Testserie wird wieder ein größeres Starterfeld umfassen: Rund 20 hellere LED-Lampen (Ersatz für 75- bis 100-Watt-Glühbirnen) werden da auf Herz und Nieren geprüft.
 

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Müller-Licht HD LED, Ledon LED Lamp Cap, Osram LED Star Pin20, Philips LED, Bauhaus/ Voltolux LED, Lightme LED, Hornbach/Flair LED, MeLiTec LED-Lampe mit integriertem Stufendimmer, Ledon LED, Megaman Ingenium BLU LED Classic, dimmbar, Müller-Licht HD LED, dimmbar

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen

Kommentare

  • Farbtemperatur
    von REDAKTION am 21.11.2016 um 10:04
    Als angenehm wird warmweißes Licht empfunden, das reicht von 2600 bis 3200 Kelvin, der Bereich ist also relativ weit. Ob jemand eher zur oberen oder zur unteren Grenze tendiert, kann und soll jeder selbst entscheiden. Ihr Konsument-Team
  • Farbtemperatur
    von schmit1 am 19.11.2016 um 18:38
    Warum um alles in der Welt kommt man jetzt wieder zu den 2700K an Farbtemperatur zurück, nachdem die Halogenlampen mit ihren 3000K den meisten Anwendern wesentlich sympathischer waren als das gelbe "Grablicht" aus der guten alten Zeit? Sind es Vorgaben von Osram und Co., die die meisten Hersteller dazu zwingen nachzuziehen? Oder sind es die paar Prozent mehr an Blaulichtanteil aus der 7 Watt Lampe, vor denen wir uns heutzutage alle fürchten sollen? Für rationale Erklärungen bezüglich des neuen "LED Konservativismus" wäre ich dankbar...
  • Dimmer
    von GeHuNi am 05.10.2016 um 18:56
    Für Manchen wäre es sicher interessant zu erfahren, welchen Typs denn die "vier exemplarisch ausgewählten Dimmer" waren.
KONSUMENT-Probe-Abo