Mobiler WLAN-Hotspot

Tenda WiFi Pocket

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2016 veröffentlicht: 29.09.2016

Inhalt

Sie möchten mit Ihrem Laptop oder Tablet unabhängig sein von öffentlichen Hotspots? Eine Alternative zu den USB-Surfsticks, die ja für Tablets ohnehin nicht geeignet sind, stellen mobile Router dar.

Tenda WiFi Pocket (Bild: C. Pandur/VKI) Sie stecken eine SIM-Karte mit Datentarif in das handliche Gerät und haben ab sofort Ihren persönlichen WLAN-Hotspot dabei. Die Mobilfunkprovider haben solche Router im Angebot. Diese sind aber meist SIM-locked, also auf die Verwendung im Netz des jeweiligen Anbieters beschränkt. Anders ist das bei den im Fachhandel erhältlichen Geräten wie z.B. dem Modell WiFi Pocket der Firma Tenda, das wir uns in einem Kurztest angesehen haben.

Einrichtung über den Browser

Die für 3G/HSPA+ geeignete Ausführung kostet 49,99 Euro und hat einen austauschbaren Akku. Die englischsprachige Anleitung ist sehr klein gedruckt, aber detailliert und verständlich gestaltet. Die Einrichtung des Tenda-Hotspots – via Computer, Tablet oder Smartphone – erfolgt über den Internetbrowser und kann mit und ohne Kabelverbindung durchgeführt werden. Sowohl die SIM-Karte als auch der Router können mittels PIN-Code bzw. Passwort abgesichert werden. Und noch wichtiger: Ihr persönliches WLAN-Netz ist ebenfalls durch ein individuell änderbares Passwort geschützt. Die Wahl des derzeit sichersten Verschlüsselungsstandards WPA2 ist möglich.

Akkulaufzeit von sechs Stunden

Insgesamt können Sie bis zu zehn WLAN-taugliche Geräte mit dem Tenda verbinden. Laut Anbieterangaben beträgt die Akkulaufzeit bis zu sechs Stunden. Dies dürfte nach unseren Erfahrungen einigermaßen realistisch sein. Der Tenda-Router verfügt übrigens auch über eine WPS-Funktion (WiFi Protected Setup) zum vereinfachten Einbinden neuer Geräte ins WLAN-Netz. Allerdings weist WPS Sicherheitslücken auf und sollte keinesfalls dauerhaft aktiviert sein.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
11 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo