Trekkingräder

Entspannt unterwegs

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2017 veröffentlicht: 23.05.2017, aktualisiert: 22.08.2017

Inhalt

Fahrradtest: Radhersteller wollen auf die Bedürfnisse von Damen und Herren eingehen – Folge sind auffallende Unterschiede im Fahrverhalten.

Diese Trekkingräder wurden getestet:

HERRENMODELLE

  • Diamant Elan Deluxe Herren
  • Gudereit LC-45 Herren
  • Hartje Victoria Trekking 6.7
  • Hercules Avanos Sport Herren
  • Kalkhoff Endeavour 27
  • Kreidler Raise RT6 Herren
  • KTM Life Space Herren
  • Pegasus Opero Herren
  • Raleigh Rushhour 3.0 DISC
  • Stevens Savoie Herren

DAMENMODELLE

  • Diamant Elan Deluxe Damen
  • Gudereit LC-45 Damen
  • Hartje Victoria Trekking 6.7 Damen
  • Hercules Avanos Sport Damen
  • Kalkhoff Endeavour 27 Damen
  • Kreidler Raise RT6 Damen
  • KTM Life Space Damen
  • Pegasus Opero Damen
  • Raleigh Rushhour 3.0 DISC Damen
  • Stevens Savoie Damen

In der Testtabelle finden Sie Angaben zu: Ausstattung (Gewicht, Rahmengrößen, Anzahl der Gänge, Bremsen Bauart), Praxis (Fahrstabilität, Komfort, Schalten, Wendigkeit), Handhabung (Bedienungsanleitung, Kindersitz- und Anhängertauglichkeit, Einstellen und Anpassen, Tragen über eine Treppe, Reparieren), Technik (Bruchfestigkeit und Haltbarkeit, Bremsen, Licht, Verarbeitung, Weitere Sicherheitsaspekte).

Hier der Testbericht:


20 Trekkingräder im Test

Reisen mit dem Fahrrad liegt voll im Trend. Wer dabei Wert auf Bequemlichkeit legt, kann seit einigen Jahren aus einem wachsenden Angebot an E-Bikes wählen. Radreisende, die es sportlicher mögen, treten aber nach wie vor ohne zusätzlichen Antrieb in die Pedale – und sind dabei mit einem Trekkingrad am besten bedient. Es verbindet sportlichen Anspruch mit Komfort, auch auf längeren Strecken. Und es fühlt sich dabei im Gegensatz zu einem Mountainbike auf asphaltierten Straßen am wohlsten.

Jeweils zehn gleichartige Damen- und Herrenmodelle

Im aktuellen Test haben wir 20 Trekkingräder – jeweils zehn gleichartige Damen- und Herrenmodelle – auf den Prüfstand gestellt. Zwar konnte keiner der Kandidaten ein „sehr gut“ erzielen, aber immerhin zwölf Räder – sieben Damen- und fünf Herrenmodelle – schnitten mit einem „guten“ Qualitätsurteil ab. Die beiden Herrenräder von Gudereit und Pegasus fuhren wegen Rahmenbrüchen ein „nicht zufriedenstellendes“ Urteil ein.

Geringe Unterschiede bei der Ausstattung

Für den Test wurden zwischen Dezember 2016 und März 2017 20 Fahrräder von bedeutenden Herstellern eingekauft. Alle Räder kosten zwischen 700 und 950 Euro und sind mit Kettenschaltung, Scheibenbremsen (bis auf Gudereit – hydraulische Felgenbremse) und LED-Lichtanlage versehen. Bis auf den Rahmen gibt zwischen Damen- und Herrenmodell in Sachen Ausstattung kaum Unterschiede.

Apropos Ausstattung: Mehrere Hersteller bewerben die Schaltung ihrer Bikes mit dem Label „XT“. Von derartigen Aufschriften sollte man sich aber nicht blenden lassen. Denn einen wirklichen Unterschied erkennt man erst, wenn die gesamte Schaltgruppe aus diesen hochwertigen Komponenten besteht. Nicht überall, wo ein XT-Schaltwerk von Shimano angepriesen wird, macht sich das auch auf der Strecke bemerkbar. Allzu oft werden Bauteile verschiedener Hersteller gemischt.

2-Way-Release-Schaltung

Einige Modelle sind mit einer 2-Way-Release-Schaltung am Hinterreifen ausgestattet – das erlaubt das Schalten wahlweise durch Ziehen oder Drücken des Schalthebels.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Kalkhoff Endeavour 27 Herren, Raleigh Rushhour 3.0 DISC Herren, Hartje Victoria Trekking 6.7 Herren, Kreidler Raise RT6 Herren, Stevens Savoie Herren, Diamant Elan Deluxe Herren, KTM Life Space Herren, Hercules Avanos Sport Herren, Gudereit LC-45 Herren, Pegasus Opero Herren, Kalkhoff Endeavour 27 Damen, Kreidler Raise RT6 Damen, KTM Life Space Damen, Pegasus Opero Damen, Raleigh Rushhour 3.0 DISC Damen, Hartje Victoria Trekking 6.7 Damen, Stevens Savoie Damen, Diamant Elan Deluxe Damen, Hercules Avanos Sport Damen, Gudereit LC-45 Damen

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen

Kommentare

  • Kalkhoff Endeavour 27
    von REDAKTION am 22.08.2017 um 11:20
    Nicht zufriedenstellend ist allein die Anhängertauglichkeit dieses Modells - ein Anhänger kann nicht sicher an der Achse befestigt werden. Kindersitze können hingegen problemlos montiert werden. Das Gruppenurteil Kindersitz- und Anhängertauglichkeit lautet korrekt "durchschnittlich". Wir bedauern diese falsche Angabe in der Tabelle, wir haben sie umgehend korrigiert. Ihr Konsument-Team
  • Kalkhoff Endeavour 27 Herren
    von Imogen am 20.08.2017 um 19:50
    Sehr geehrtes Testteam! Ich würde mir gerne das Herrenmodell von dem Testsieger anschaffen und mit einem Römer Jockey Comfort Kindersitz ausstatten. Deswegen wüsste ich gerne im Vorfeld warum hier die "Kindersitz- und Anhängertauglichkeit" als nicht zufriedenstellend gewertet wurde. Vielen Dank
  • Simplon
    von REDAKTION am 07.06.2017 um 14:18
    Aus Kostengründen haben wir uns auf jeweils 10 Damen- und Herrenmodelle beschränkt. Wir haben versucht, die gängigsten Modelle auszuwählen. wir bitten um Verständnis. IHr Konsument-Team
  • Trekkingräder
    von merand am 24.05.2017 um 14:47
    Ist Ihnen eigentlich das österreichische SIMPLON-Rad aus Hard bei Bregenz unbekannt,oder testet gar die deutsche Stiftung Warentest ?
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo