Landhof Feine Extra ohne Fleisch

Rezeptur und Name geändert

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 19.09.2017

Inhalt




 

Diesmal im Lebensmittel-Check: Bei einem als vegetarisch bezeichneten Aufschnitt von Landhof sorgte früher Karmin, ein Zusatzstoff tierischen Ursprungs, für Farbe. Jetzt nicht mehr.

 

Das steht drauf: Landhof, die ohne, Feine Extra ohne Fleisch

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich 

Das war das Problem

Vor längerer Zeit kritisierten wir Landhof Feine Extra ohne Fleisch. Das Produkt war auf der Packung als „Vegetarischer Aufschnitt auf Basis von Milch- und Pflanzen-Eiweiß", und als „Wurstaufschnitt ohne Fleisch ausgelobt. Doch in der Zutatenliste war auch der „Farbstoff: Karmin“ angeführt. Echtes Karmin (E 120), auch Cochenille genannt, wird aus befruchteten, getrockneten Weibchen der Scharlach-Schildlaus gewonnen. Diese lebt auf einer bestimmten Kaktusart vor allem in Mexiko und Peru.

Hersteller wollte Rezeptur verbessern

Karmin färbt Lebensmittel zart bis leuchtend rot. Auch vegetarisch deklarierte Produkte können durchaus Zusatzstoffe tierischen Ursprungs enthalten. Auf die Auslobung „vegetarisch“ ist also nur bedingt Verlass. Hersteller Landhof kündigte damals auf unsere Kritik an, die Rezeptur der Feinen Extra ohne Fleisch zu verbessern. 

So wurde das Problem gelöst

Mittlerweile wurden Rezeptur und Name der Feinen Extra ohne Fleisch geändert: Der Aufschnitt enthält nicht mehr Karmin, sondern Lycopin aus roten Paradeisern als Farbstoff. Er ist nun also tatsächlich für Vegetarier geeignet. Auch der Produktname wurde geändert. Jetzt heißt der Aufschnitt: „die ohne, Feine Extra ohne Fleisch“. 
 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!