KONSUMENT.AT - Betrug am Telefon: Ping-Anrufe - Nummer unbekannt, meist aus dem Ausland

Betrug am Telefon: Ping-Anrufe

Aktuelle Warnung: Vorwahl aus Tonga

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 17.10.2017, aktualisiert: 01.04.2019

Inhalt

Mit sogenannten Ping-Anrufen versuchen Betrüger vermehrt Rückrufe zu provozieren. Tun dies Betroffene, wird es meist teuer. Bei unbekannten Nummern mit +676 am Beginn sollte man aktuell nicht zurückrufen.

Ein Anruf in Abwesenheit: Die Nummer ist unbekannt, meist aus dem Ausland. Hinter dieser Masche stecken nicht selten Telefonbetrüger, die automatisierte Anrufe durchführen. Der Anruf klingelt dann nur ganz kurz - zu kurz, um abzuheben. Der Rückruf auf diese Nummer verursacht dann häufig hohe Kosten.

Aktuelle Warnung: Ping-Anrufe aus Tonga

Derzeit kann es in Österreich vermehrt zu Ping-Anrufen kommen. Ignorieren Sie Anrufe, die mit „+676“ beginnen. Wer registriert schon auf den ersten Blick, dass diese Nummer nicht die bekannte Vorwahl 0676 hat sondern jene des Inselstaates Tonga – nämlich 00676? Unter rufnummernmissbrauch.at finden sich weitere Informationen zu verdächtigen Nummern. Dort können Sie der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) auch weitere dubiose Anrufe melden. Zugleich kann man nachlesen, welche Rufnummernbereiche für solche Zwecke missbraucht werden.

Die RTR rät außerdem:  

  • Warten: Dubiose Anrufe nicht annehmen. Wer wirklich etwas will, meldet sich ein zweites Mal. 
  • Suchen: Die Nummer in Suchmaschinen eingeben; dort findet sich eine aktive Community, die solche Nummern beobachtet. 
  • Sperren: Nummer am Handy sperren: Funktioniert zwar technisch, nützt aber wenig, da die Gauner oft die Nummern wechseln.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
11 Stimmen