Audi, Mercedes, Nissan und VW/Skoda

Kfz-Rückrufaktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2018 veröffentlicht: 21.12.2017

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Audi, Mercedes, Nissan und VW/Skoda.

Audi. Zusatzheizer kann überhitzen und zu Schmorbrand führen. A4, A5 und Q5. Modelljahre 2011 bis 2015. In Österreich 4.680 betroffen. (APA)

Mercedes. Ausfall der elektrischen Lenkunterstützung. E- (BR 213) und S-Klasse (BR 217/222). 06/2013 bis 04/2017. (kfzrueckrufe. de)

Nissan. Zu hoher Druck im Beifahrerairbag kann Riss im Luftsack verursachen. Airbags von Takata. Note (E11) 08/2005 bis 07/2013, Tiida (C11) 01/2007 bis 08/2014. 5.743 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)

VW/Skoda. Hintere Radlagergehäuse nicht ordnungsgemäß gehärtet. Arteon (3H), Golf (BQ), Golf Variant (BV), Passat (3G), Octavia (5E), Superb (3V) aus dem Jahr 2018. 118 Autos in Österreich. (ÖAMTC)

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo