KONSUMENT.AT - Billa Jungzwiebel - Herkunft unklar

Billa Jungzwiebel

Aus Italien statt aus Österreich

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 18.04.2019

Inhalt

  

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: widersprüchlich gekennzeichnete Jungzwiebeln von Billa.

Das steht drauf: Jungzwiebel

Gekauft bei: Billa

Das ist das Problem

Am Gemüseregal einer Billa-Filiale wurden Jungzwiebeln auf einem Steckschild mit Österreichkarte und dem Hinweis „Da komm‘ ich her“ angepriesen. Am Preisschild, das gleich darunter angebracht war, stand aber „Herkunftsland: Italien“.

Falsche Deklaration

Demnach stammten die Jungzwiebeln also nicht aus Österreich, sondern aus Italien. Einer Kundin fiel diese falsche Deklaration auf und sie reklamierte bei einer Verkäuferin. Da der Fehler nicht behoben wurde, fotografierte sie das Schild und schickte uns das Bild. Wir fragten bei Rewe nach.

Dort entschuldigte man sich für den Fehler. Man habe die Filiale umgehend informiert, die Produktauszeichnung sei wieder richtiggestellt. In Supermärkten passieren bei der Herkunftsangabe von Obst und Gemüse auf den Regalschildern häufig Fehler.

Herkunftsangabe auf Regalschildern: kein Verlass

Wir haben darüber schon etliche Male berichtet. Achten Sie daher nicht nur auf die Herkunftsangabe am Regalschild, sondern auch auf die Angaben am Produkt bzw. von dessen Verpackung. Von einigen Ausnahmen abgesehen, muss bei frischem Obst und Gemüse das Ursprungsland deklariert sein.  

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen