KONSUMENT.AT - Himmeltau Kindergrieß - Unterschiedliche Füllmengen

Himmeltau Kindergrieß

Mal mehr, mal weniger Grieß

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 25.04.2019

Inhalt



 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: zwei Packungen Grieß für Babys ab dem 6. Monat zum gleichen Preis, aber mit unterschiedlichen Füllmengen. 

 

Das steht drauf: Himmeltau Feinster Weizengrieß ungezuckert, Himmeltau Kindergrieß Bienenhonig

Gekauft bei: Merkur

Das ist das Problem

Von Himmeltau gibt es mehrere Sorten Grieß für Babys ab dem 6. Monat. Sie werden in gleich großen Kartons, aber mit unterschiedlichen Füllmengen verkauft: Himmeltau Weizengrieß ungezuckert wird in einem Karton mit zwei Innenbeuteln zu je 300 g angeboten. Die Füllmenge macht also insgesamt 600 g aus. Bei Himmeltau Kindergrieß mit Bienenhonig beträgt die Füllmenge dagegen nur 500 g. 

Ein KONSUMENT-Leser, der uns auf diese beiden Sorten aufmerksam gemacht hatte, wies uns auch noch auf eine weitere hin, nämlich auf Himmeltau Kindergrieß Vanille. Bei dieser beträgt die Füllmenge sogar nur 330 g, berichtete er uns. 

Gleicher Preis, weniger Inhalt

Wir leiteten sein Schreiben an Hersteller Maresi sowie Verkäufer Rewe weiter und baten um Stellungnahme. Dann gingen wir selbst einkaufen und erstanden zwei Sorten Grieß: Für Himmeltau Weizengrieß ungezuckert und Himmeltau Kindergrieß mit Bienenhonig zahlten wir jeweils 2,99 €. Gleicher Preis pro Packung, aber in einem Karton steckt weniger drin. 

Himmeltau Bienenhonig um 20 Prozent teurer

Das bedeutet, dass Himmeltau Bienenhonig de facto um 20 Prozent teurer kommt als Himmeltau Feinster Weizengrieß ungezuckert. Die Verpackungsgröße sollte der Menge des enthaltenen Produkts entsprechen, finden wir. Je weniger Produkt, desto kleiner sollte auch die Verpackung sein, damit Kunden besser abschätzen können, wie viel Ware sie für ihr gutes Geld erhalten.  

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen