KONSUMENT.AT - EDreams/Vacaciones: Flüge rückerstattet - Navititel

EDreams/Vacaciones: Flüge rückerstattet

Ansprüche schwer durchzusetzen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2021 veröffentlicht: 28.01.2021

Inhalt

Flüge um fast 3.000 € bei Austrian Airlines gebucht, dann abgesagt. - Hier berichten wir über Fälle aus unserer Beratung. Betreut hat den Fall Dr. Andreas Herrmann (Bild unten)

Andreas Herrmann (Foto: U. Romstorfer/VKI) Vor Beginn der Corona- Pandemie hatte Frau Vernon aus Belgien über den spanischen Vermittler EDreams (Vacaciones eDreams SL) Flüge um fast 3.000 € bei Austrian Airlines gebucht. Im März 2020 wurde Frau Vernon informiert, dass die Flüge aufgrund von Corona abgesagt seien. Nun ging es um die Rückerstattung der Ticketkosten. Austrian Airlines gab an, die Kosten nicht direkt an Passagiere refundieren zu können, wenn die Tickets nicht direkt bei der Airline gebucht wurden.

EDreams informiert falsch

Frau Vernon kontaktierte also den Vermittler EDreams und bat, für sie die Erstattung bei der Fluglinie einzuleiten. Sie erhielt von EDreams die Rückmeldung, dass bei Austrian Airlines um die Erstattung der Ticketkosten ersucht worden sei, die Fluglinie aber statt Geld nur flexible Tickets anbiete. - Das entspricht nicht der geltenden Rechtslage. Gemäß EU-Fluggastrechteverordnung sind Fluglinien verpflichtet, Kunden die Ticketkosten vollständig zu erstatten.

AUA ist kooperativ

Wir schrieben Austrian Airlines im Namen von Frau Vernon an und baten das Unternehmen um Stellungnahme. Vom Vermittler EDreams sei nie ein Erstattungsansuchen eingetroffen, hieß es daraufhin von der Airline. Bei Einlangen des Ansuchens würden Frau Vernon die Ticketkosten zur Gänze refundiert werden – so wie es ihr zustehe.

Kontakt über Belgien

Treten im Zusammenhang mit Flugbuchungen über einen Vermittler Probleme auf, kommen Konsumenten oft nur mit viel Mühe zu ihrem Recht. Bereits die Kontaktaufnahme mit einem Vermittler kann sich als schwierig erweisen. Die Erstattung von Ticketkosten dauert länger als bei Direktbuchungen, und macht der Vermittler obendrein falsche Aussagen, vergrößert sich der Aufwand für die Durchsetzung von Ansprüchen ein weiteres Mal. Im vorliegenden Fall werden unsere Kollegen aus Belgien EDreams kontaktieren und die Stellungnahme an Austrian Airlines übermitteln. Es bleibt zu hoffen, dass der Vermittler die Erstattung der Ticketkosten nun korrekt in die Wege leitet und Frau Vernon zu dem ihr zustehenden Geld kommt.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme