KONSUMENT.AT - Ja! Natürlich Ei Aufstrich - Aufstrich: nicht einmal zur Hälfte aus Ei

Ja! Natürlich Ei Aufstrich

Soja-Basis streckt Ei-Aufstrich

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 17.06.2021

Inhalt

Was Konsumentinnen und Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Nicht nur das sprichwörtliche Gelbe vom Ei - Ja! Natürlich Ei Aufstrich auf unerwarteter Sojabasis.

 

 

Das steht drauf: Ja! Natürlich Ei Aufstrich

Gekauft bei: Billa

Das ist das Problem

Dottergelb präsentiert sich die Verpackung des Ja! Natürlich Ei Aufstrichs mit Abbildungen aufgeschnittener Eier, garniert mit ein bisschen Schnittlauch. Die Aufschrift „BIO EI AUFSTRICH Mit österreichischen Bio-Eiern“ bestätigt den appetitlichen Anblick. Man meint hier ein Produkt zu kaufen, das hauptsächlich aus Ei besteht. Dass dem aber gar nicht so ist, merken Kundinnen und Kunden erst, wenn sie sich bemühen die Zutatenliste zu lesen. Allerdings ist diese durch die Farbgestaltung nicht sehr leserfreundlich, worüber sich auch einige KundInnen beschwert haben. In weißer Schrift auf gelbem Hintergrund ist hier zu erfahren, dass Eier nicht einmal die Hälfte des Aufstrichs ausmachen.

Wer erwartet Soja, wenn Ei draufsteht?

Eine gute Frage! Eine Konsumentin, verärgert über die auf den ersten Blick fehlende Information, brachte die Sache auf den Punkt: „Der Aufstrich wird als "Ei"-Aufstrich deklariert, obwohl nur 45% Ei enthalten ist. Danach folgt [in der Zutatenliste; Anm.] Sojabasis. Müsste es dann nicht Soja-Ei-Aufstrich heißen?“

Eine andere Konsumentin vermutet eine Mogelpackung: „Der Aufstrich bzw. das Gemisch wurde mit Soja gestreckt. Als Konsumentin erwarte ich mir kein Sojamus in einem (Bio) Ei-Aufstrich, wobei die Produktverpackung mit aufgedruckten Eiern klar reinen Ei-Aufstrich suggerieren soll.“

Ausbaufähige Sachbezeichnung

Die Produktbezeichnung ist eine Beschreibung des Lebensmittels, die die Art des Produktes und dessen charakteristische Merkmale angibt. Sie soll grundsätzlich einen Hinweis geben, worum es sich bei dem Lebensmittel handelt, also Rückschlüsse auf Art und Beschaffenheit der Ware ermöglichen. Die Produktbezeichnung ist in der Regel oberhalb der Zutatenliste, meist auf der Rückseite des Produkts, angeführt. Übrigens ist die Produktbezeichnung nicht mit dem Produktnamen zu verwechseln.

Bio-Sojamus: unerwartete Zutat

Ist eine bestimmte Sachbezeichnung wie z.B. „Margarine“ nicht rechtlich, hängt die beschreibende Bezeichnung des Lebensmittels von den Vorstellungen der Produzenten, des Handels, aber auch von der Verbrauchererwartung ab. Letztere scheint beim Ja! Natürlich Ei Aufstrich nicht erfüllt zu werden. Die Zuschriften zeigen, das Bio-Sojamus ist in diesem Ei-Aufstrich eine unerwartete Zutat. Dabei ließen sich etwaige Unklarheiten leicht beseitigen: Vorne auf der Schauseite der Packung könnte der Hersteller „mit Soja“ aufdrucken und auf der Rückseite die richtige Sachbezeichnung vermerken.

REWE überdenkt Aufdruck und Farbgestaltung 

Wir haben den Hersteller mit den Beschwerden konfrontiert. REWE überdenkt nun Sojamus in die Sachbezeichnung aufzunehmen. Auch die farbliche Gestaltung zwecks besserer Lesbarkeit wird überprüft. Wir sind gespannt und hoffen auf eine baldige positive Veränderung der Produktgestaltung.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Schriftfarben lesbar?
    von archi am 18.06.2021 um 16:47
    Das kommt oft bei Produkten vor, das man das Schreiben am Etikett nicht lesen kann. Gewollt? Besser Abstand halten von diesen unleserlichen Produkten.