Formularfeld

28 Ergebnisse für „*“

Suchfilter
Sortieren: Relevanz·Neueste
Suche einschränken:
Ergebnisse
alle (28)
Report (3)
Zeitraum
alle (28)
2020 (4)
2019 (4)
2018 (6)
2017 (1)
2016 (4)
Themen
alle 
Auto + Transport (28)
Schlagworte
alle 
Klage (28)
Suchergebnis
NEWS
Geld + Recht - 06.05.2020 

Laudamotion: Gebühr für Check-in unzulässig Geld zurück nach OGH-Urteil

Für den Check-in am Flughafen verrechnete Laudamotion 55 Euro – ohne die Kunden darauf hinzuweisen. Mit unserer Hilfe bekommen Sie ihr Geld zurück.

NEWS
Geld + Recht - 05.05.2020 

Travelgenio: Irreführendes "flexibles Ticket" VKI-Erfolg

"Alle Arten von Änderungen inkludiert" versprach die Onlinebuchungsplattform beim Kauf eines "Flexiblen Tickets". Flexibel war es aber nicht - trotz 99 Euro Aufpreis.

NEWS
Geld + Recht - 21.04.2020 

Hyundai: Irreführende Werbung Erfolgreiche VKI-Klage

In einer Werbekampagne versprach Hyundai einen zinsenfreien Autokauf – ohne ausreichend über die wahren Kosten aufzuklären. Dieses Vorgehen ist rechtswidrig, so das Gerichtsurteil.

NEWS
Geld + Recht - 03.03.2020 

VW-Skandal: Entschädigung für deutsche Kunden Unsere Klage läuft weiter

VW will in Deutschland klagenden Dieselkunden eine Entschädigung zahlen. Österreicher können davon kaum profitieren.

KONSUMENT & VKI
Geld + Recht - 03.07.2019 ,KONSUMENT 4/2019

Laudamotion: unzulässige Check-in-Gebühr 55 € für den Check-in am Flughafen sind zu viel

Wir klagten. Erste und zweite Instanz erklären diese Gebühr für unzulässig.

NEWS
Geld + Recht - 13.06.2019 

Travelgenio: kein „Flexibles Ticket“ Erfolg gegen irreführende Angaben

Das „Flexible Ticket“ von Travelgenio erwies sich als wenig flexibel. Das Handelsgericht gab uns Recht.

NEWS
Geld + Recht - 16.05.2019 

VW-Sammelklage: Wende im Zuständigkeitsstreit Ende der Verzögerungstaktik von VW

Sind österreichische oder deutsche Gerichte für unere VW-Klagen zuständig? Das Oberlandesgericht Linz bestätigt erstmals die Zuständigkeit der österreichischen Gerichte.

NEWS
Geld + Recht - 09.04.2019 

Brussels Airlines: unzulässige No-Show-Klauseln VKI-Klage erfolgreich

Muss ein Konsument für ungenützte Flüge und Gepäckherausgabe zahlen? „No-Show“, also das „Nichterscheinen“ zu Flügen konnte bei Brussels Air sehr teuer werden. Unzulässig, so das Handelsgericht Wien (HG Wien).

NEWS
Geld + Recht - 27.11.2018 

VW-Muster-Feststellungsklage VKI startet Info-Hotline

Der VKI empfiehlt die Teilnahme an der deutschen Musterfest­stellungsklage gegen die Volkswagen AG und stellt eine Ausfüllhilfe samt Mustertext zur Verfügung. Die Anmeldung ist ab sofort und zumindest bis 27.1.2019 möglich.

NEWS
Geld + Recht - 02.11.2018 ,KONSUMENT 1/2019

VW-Abgasskandal: Musterfeststellungsklage in Deutschland Auswirkungen auf österreichische Geschädigte

Die deutsche Verbraucherzentrale (Verbraucherzentrale Bundesverband: vzbv) brachte am 1. 11. 2018 in Deutschland eine Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern ein. Wir informieren über diese Klageform und die Möglichkeiten für betroffene österreichische Fahrzeughalter.

NEWS
Geld + Recht - 05.10.2018 

VW-Prozess: Probleme beim Beschleunigen Klage ausgedehnt

Kunden berichteten, dass nach dem Software-Update der Motor weniger Leistung bringe. Wir haben die Klage gegen VW ausgeweitet.

NEWS
Geld + Recht - 17.09.2018 

VW-Abgasskandal: 16 Sammelklagen vor Gericht 10.000 Betroffene haben sich beteiligt

Wir haben zum VW-Dieselskandal Anfang September 2018 sechzehn Sammelklagen eingebracht. Nun liegen rund 10.000 Fälle bei österreichischen Gerichten.

weiterlesen >
 2 Seiten
NEWS
Auto + Transport - 20.08.2018 

VW-Skandal: Händler zur Rücknahme des Autos verurteilt Softwareupdate unzumutbar

VW habe Abgase manipuliert, das Softwareupdate sei unzumutbar. Deswegen müsse der VW-Händler das Auto eines Kunden zurücknehmen, entschied das Oberlandesgerichtes Innsbruck.

KURZ & KNAPP
Geld + Recht - 26.07.2018 ,KONSUMENT 8/2018

VW: VKI klagt Verschlechterungen nach Software-Update

Das Software-Update von VW brachte vielen Betroffenen eine Verschlechterung; so das Ergebnis einer Umfrage vom letzten Herbst.

weiterlesen >
 2 Seiten
KONSUMENT & VKI
Geld + Recht - 24.10.2017 ,KONSUMENT 12/2017

VW-Dieselskandal: Verlängerung des Verjährungsverzichts Vertragshändler lehnen ab

Vor knapp zwei Jahren erreichten wir im VW-Dieselskandal  einen Verjährungsverzicht der meisten VW-Vertragshändler. Der endet mit 31.12.2017. Wir fordern eine Verlängerung; die Händler lehnen ab. 

REPORT
Geld + Recht - 24.12.2016 ,KONSUMENT 12/2016

Scooter: Produkthaftung VKI klagt

Bei einem Scooter der Marke MICRO bricht das Vorderrad, die Fahrerin zieht sich beim Sturz schwere Verletzungen zu. Wir gehen von einem Produkt- ­beziehungsweise Konstruktions­fehler aus und klagen den Importeur des Produkts.

weiterlesen >
 2 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
REPORT
Geld + Recht - 14.11.2016 ,KONSUMENT 12/2016

VW-Sammelaktion: noch immer keine Entschädigung Interview mit Ulrike Wolf

2015 startete der VKI eine Sammelaktion zur Abgasmanipulation bei Dieselmodellen von VW. Entschädigung für europäische Kunden gibt es immer noch nicht.

weiterlesen >
 4 Seiten
REPORT
Geld + Recht - 17.06.2016 ,KONSUMENT 7/2016

VW-Abgasskandal: Sammelaktion zu Strafanzeige Schließen Sie sich an, machen Sie mit

Der Konzern spielt auf Zeit. Wir bieten Betroffenen an: Schließen Sie sich einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren als Privatbeteiligter an.

weiterlesen >
 3 Seiten
KURZ & KNAPP
Geld + Recht - 25.05.2016 ,KONSUMENT 6/2016

Westbahn: "Kilometerbank" Leistungsänderung unzulässig

Der VKI klagte die Westbahn Managment GmbH wegen einer Änderung der abgezogenen Kilometer für eine Strecke von der Prepaid-Karte.

NEWS
Auto + Transport - 23.11.2015 

VW-Abgas-Skandal VKI fordert Verjährungsverzicht

VW ignorierte die VKI-Forderung nach einem Verjährungsverzicht.

Seite: 12 weiter