Formularfeld

22 Ergebnisse für „Internet“

Suchfilter
Sortieren: Relevanz·Neueste
Suche einschränken:
Ergebnisse
Zeitraum
alle (22)
2019 (5)
2018 (2)
2017 (1)
2016 (2)
2015 (1)
Themen
Schlagworte
alle 
Klage (22)
Suchergebnis
NEWS
Computer + Telekom - 11.04.2019 

Facebook: 30.000€ Strafe in Frankreich Missbräuchliche Nutzungsbedingungen

430 Facebook-Klauseln hatte eine französische Konsumentenorganisation eingeklagt. Nun verurteilte ein Gericht das Social-Media-Unternehmen.

NEWS
Geld + Recht - 13.06.2019 

Amazon Prime: Geld zurück Bis 30. Juni 2019

Irreführende Preise, rechtswidrige Klauseln: Die AK konnte vor Gericht u.a. eine Rückzahlung der Preiserhöhung für 2017 und 2018 erwirken.

Produktbild - Ich hole mir mein Recht
Bücher
Geld + Recht - 28.04.2011

Ich hole mir mein Recht

2. Auflage
EDITORIAL
- 28.06.2018 ,KONSUMENT 7/2018

Gesprächsverweigerung und Klagsdrohung Kommentar von Gernot Schönfeldinger

Gibt es einen Grund, sich vor uns zu fürchten?

REPORT
Geld + Recht - 23.06.2016 ,KONSUMENT 7/2016

Meinungsäußerung im Internet Das geht zu weit

Foren, Gästebücher, Facebook, Twitter & Co – das Internet bietet jede Menge Möglichkeiten, Erfahrungen auszutauschen, aber auch seinem Ärger kräftig Luft zu machen. In der aktualisierten und erweiterten Auflage unseres Buches "Ihr Recht im Internet“ sagen wir Ihnen, wo die Grenzen sind.

weiterlesen >
 5 Seiten (kostenpflichtiger Inhalt)
REPORT
Computer + Telekom - 23.02.2017 ,KONSUMENT 1/2017

Internet zu langsam: Prozess gegen UPC Von wegen Highspeed

Viele Internetanbieter werben mit ultraschnellem Internet. Doch die Download-Geschwindigkeit lässt häufig zu wünschen übrig. Wir haben UPC geklagt und UPC hat eingelenkt.

weiterlesen >
 4 Seiten
NEWS
Geld + Recht - 05.12.2013 

Zalando: VKI klagt gesetzwidrige Klauseln Wer „Lieferbar“ schreibt, muss liefern

Schluss mit dem Warten: Wenn man bei Zalando etwas bestellt, darf man jetzt davon ausgehen, dass man es zu bekommen hat. Das hat uns das Handelsgericht Wien bestätigt.

weiterlesen >
 2 Seiten
KONSUMENT & VKI
Geld + Recht - 02.04.2019 ,KONSUMENT 6/2019

DenizBank: 17 Klauseln ungültig VKI-Klage erfolgreich

Der VKI hatte die DenizBank AG wegen mehrerer Klauseln verschiedener Geschäftsbedingungen geklagt. Darunter Klauseln aus den „Teilnahmebedingungen Internet Banking“ und den „Kundenrichtlinien für Bezugskarten“. 17 der angefochtenen Klauseln hat der OGH jetzt rechtskräftig für unzulässig erklärt.

NEWS
Geld + Recht - 20.12.2018 

Parship: Geschäftspraxis unzulässig Urteil des OGH

Wer sich im Internet kostenpflichtig bei einer Partnervermittlung anmeldet, hat ein 14-tägiges Rücktrittsrecht. Bei Parship konnte das bisher sehr teuer werden. Dieser Praxis hat der Oberste Gerichtshof einen Riegel vorgeschoben.

EIN FALL FÜR KONSUMENT
Markt + Dienstleistung - 21.05.2007 ,Konsument 6/2007

Innoflex AG: Internet-Abzocke Im Sand verlaufen

Ein Fall für "Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: Innoflex storniert Rechnungen nicht.
KURZ & KNAPP
Geld + Recht - 19.02.2019 ,KONSUMENT 4/2019

Österreichisches Münzkontor: irreführende Geschäftspraxis VKI gewinnt Klage in allen Punkten

Die Werbemaßnahmen des Unternehmens richteten sich zielgerichtet an ältere Personen. Eigentlich wertlose Münzen und Medaillen wurden als Anlageprodukte umworben und vertrieben. 

NEWS
Geld + Recht - 15.05.2019 

GarantiePlus bei MediaMarkt und Saturn Gericht erklärt Garantie-Klauseln für unzulässig

Wozu für längere Garantie zahlen, wenn das Unternehmen wenig Gegenleistung erbringt? Wir haben erfolgreich geklagt.

NEWS
Geld + Recht - 02.06.2016 

Einkauf im Ausland: Nationale Schutzregeln Recht des Verbrauchers anzuwenden

Bei grenzüberschreitenden Geschäften ist das Recht des Schadensortes und somit das Recht des Verbrauchers anzuwenden, so der Generalanwalt des europäischen Gerichtshofes. Hintergrund ist eine Klage des VKI gegen Amazon.

KURZ & KNAPP
Freizeit + Familie - 12.06.2009 ,Konsument 6/2009

Last Minute muss billiger sein Arbeiterkammer klagte

Unlauteter Wettbewerb

NEWS
Geld + Recht - 01.10.2014 

Yesss wollte Wenigtelefonierer loswerden 10 von 11 Klauseln gesetzwidrig

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat den Mobilfunker Yesss! (mittlerweile A1) geklagt - mit Erfolg: Der Oberste Gerichtshof (OGH) bestätigte die Gesetzwidrigkeit von 10 von 11 Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie wollten u.a. die kostenlose Papierrechnung einschränken.

NEWS
Geld + Recht - 05.11.2015 

Samsung: Eine Million Euro Kartellstrafe Preisabsprachen aufgeflogen

Fernseher, Notebooks, Tablets und Bildschirme: Samsung forderte Händler in Österreich auf, Online-Preise anzuheben und zahlt dafür eine Million Strafe.

KURZ & KNAPP
Geld + Recht - 08.06.2011 ,KONSUMENT 8/2011

Zahlscheingebühr: VKI erfolgreich Entgelte für Papierrechnungen

Kunden, die auf einer Papierrechnung bestehen, zahlen an T-Mobile ein besonderes Entgelt pro Rechnung. Der VKI hat geklagt und recht bekommen.

NEWS
Geld + Recht - 04.04.2013 

BILLA-Sammelsticker: verbotene Kinderwerbung VKI gewinnt Klage gegen BILLA

Direkte Kauf-Aufforderungen an Kinder sind verboten, ebenso Aufforderungen, ihre Eltern zum Kauf zu überreden. Wegen seiner Sammelstickeraktion hat BILLA vor dem Obersten Gerichtshof eine Klage verloren.

REPORT
Geld + Recht - 15.04.2011 ,KONSUMENT 5/2011

Rechtsdurchsetzung Sie hören von meinem Anwalt!

Recht haben ist das eine, auch tatsächlich recht bekommen oft eine andere Sache. So wahren Sie bei Konflikten Ihre Chancen am besten.

weiterlesen >
 5 Seiten
NEWS
Geld + Recht - 05.05.2014 

Pneumokokken: Arzneimittelwerbung unzulässig VKI klagte Pfizer und Verband der Impfstoffhersteller

Der Österreichische Verband der Impfstoffhersteller hat mit Unterstützung von Pfizer rezeptpflichtigen Impfstoff (indirekt) beworben. Die an Laien adressierte Info-Kampagne ist laut Oberlandesgericht Wien unzulässig.

NEWS
Geld + Recht - 04.09.2012 

Urteil: Konsumenten-Schutz für den österreichischen Markt Gericht untersagt unsaubere Methoden

Methoden, die auf eine Verwechslung mit dem VKI zielen, sind abzustellen, urteilt das Wiener Handelsgericht. - Ein Kommentar von VKI-Geschäftsführer Franz Floss.

Seite: 12 weiter